24. April 2020

Guter Dinge ins Wochenende #6

In Zeiten wie diesen braucht es Lichtblicke, die das Herz leichter und weiter werden lassen. Deshalb gibt es seit einigen Wochen hier jeden Freitag eine kleine Glücksliste für euch mit Fundstücken aus dem Internet, Büchern, Rezepten, Musik, DIYs und was mir sonst noch einfällt:

Nur geträumt. (Wir haben uns lange nicht mehr gesehen, ich werd‘ mal zu dir rübergehen.)

Abtanzen, alle Sorgen abschütteln, die Energie aufwirbeln. Tut gut.

Trösten und Rösten.

Ich sehne mich nach einer Bar. (Dabei trinke ich überhaupt keine Cocktails.)

Mitsingen, jeden Tag um 19.22 Uhr.

Zuhören.

Die Schönheit der Begegnung.

„Jenseits des Sichtbaren“, mein Filmtipp fürs Wochenende.

Schon älter, aber auch für jetzt: „Die Zukunft, die wir suchen, sind wir selber.“

Und passend zum gestrigen Welttag des Buches noch ein Plädoyer von demselben sehr klugen Menschen.

(Einer geht noch.)

Mehr Glückslisten findet ihr hier. Tipps, Wünsche und Feedback immer gern an hello@mariengold.net.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


17. April 2020

Guter Dinge ins Wochenende #5

In Zeiten wie diesen braucht es Lichtblicke, die das Herz leichter und weiter werden lassen. Deshalb gibt es jetzt jeden Freitag eine kleine Glücksliste für euch mit Fundstücken aus dem Internet, Büchern, Rezepten, Musik, DIYs und was mir sonst noch einfällt:

Guten Tag, liebes Glück.

Ein Kuchen, der nach Sommer schmeckt.

Ein Snack, der die Sonne im Namen trägt.

Gutes für die Haut aus Zutaten aus der Küche, ganz fix angerührt.

Mein Lacher der Woche.

Auspowern und Schwitzen hilft (mir gerade sehr).

Humans of New York, wundervolle Geschichten vom Menschsein. (Auch bei Instagram.)

Warum sind manche Menschen gerade jetzt merkwürdig glücklich?

(Hier die Antwort, knackig auf den Punkt gebracht.)

Mehr Glückslisten findet ihr hier. Tipps, Wünsche und Feedback immer gern an hello@mariengold.net.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


10. April 2020

Guter Dinge ins lange Osterwochenende

In Zeiten wie diesen braucht es Lichtblicke, die das Herz leichter und weiter werden lassen. Deshalb gibt es jetzt jeden Freitag eine kleine Glücksliste für euch mit Fundstücken aus dem Internet, Büchern, Rezepten, Musik, DIYs und was mir sonst noch einfällt:

Everything’s gonna be alright.

Rosa Gnocchi sehen toll aus und schmecken fantastisch, brauchen aber ein bisschen mehr Zeit für die Zubereitung. Wann, wenn nicht jetzt?

Heute alle einschalten beim Radioday „Emotional Rescue – Songs für die Seele“ bei meinem Lieblingssender radioeins!

Die Sängerin Dota Kehr erklärt, wie eines ihrer einfachsten Lieder (mit dem aktuell sehr passenden Titel „Zuhause“) auf der Gitarre gespielt wird.

Ich fand auch ihr Wohnzimmerkonzert toll, bei dem sie ihr neues Album „Kaléko“ vorstellte.

Das Glück des Gehens.

Das Glück des Papierkreiselns.

Ich weiß, was ihr am Wochenende aus eurem Kichererbsen-Abtropfwasser machen werdet, nämlich das hier.

Sternengeschichten.

Teil Zwei der „Krise als Chance zur Transformation“, wieder sehr erhellend (hier noch einmal Teil Eins von letzter Woche).

Mein Buch für die kommenden freien Tage: „Die Optimisten“  von Rebecca Makkai.

Auch wenn unser Alltag derzeit stark eingeschränkt ist, wünsche ich euch, dass ihr euch jetzt an der Natur erfreuen und immer neue Hoffnung und Energie schöpfen könnt! Macht einen langen Spaziergang, pflückt einen Frühlingsblumenstrauß, esst von den ersten Kräutern des Jahres, umgebt euch mit fröhlichen Farben und frischem Grün. Das Leben geht weiter und erneuert sich immer wieder aus sich selbst heraus, die Natur macht es uns jetzt vor.

Alles Liebe und eine frohe Osterzeit in Verbundenheit,
eure Maria

Mehr Glückslisten findet ihr hier. Tipps, Wünsche und Feedback immer gern an hello@mariengold.net.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


3. April 2020

Guter Dinge ins Wochenende #3

In Zeiten wie diesen braucht es Lichtblicke, die das Herz leichter und weiter werden lassen. Deshalb gibt es ab jetzt jeden Freitag eine kleine Glücksliste für euch mit Fundstücken aus dem Internet, Büchern, Rezepten, Musik, DIYs und was mir sonst noch einfällt:

You can do magic.

„Mit Sprache die Welt verbessern“, ein weiterer Podcast mit der wunderbaren Kübra Gümüsay, die es mit ihrem Buch „Sprache und Sein“ diese Woche sogar auf Platz Drei der SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft hat.

Und hier noch ein ältere Aufnahme von 2018, falls ihr auch nicht genug von ihr bekommen könnt.

Eine Krabbelkäferparade, für die ihr nichts weiter braucht als Papier, Kleber und gute Laune. (Wobei die gute Laune ganz sicher auch unterwegs kommt.)

Jeden Tag 20 Minuten.

Wenn ihr Ingwer und dunkle Schokolade mögt, werdet ihr diese Kekse lieben.

Das Erhellenste, was ich bisher über die derzeitige Lage gelesen habe, mit Worten und in einem Ton, die Herz und Hirn berühren.

Mittagspause mit Clueso.

„Alles, was wir haben, ist Liebe, alles, was wir haben, ist Jetzt.“ Wie gern würde ich diesen Film im Kino sehen! (Wie gern überhaupt irgendwohin hingehen.)

Sommersonne hebt die Stimmung.

Lange erwartet, diese Woche erschienen: „Dein furchtloses Herz“ von Tara Brach, ein Buch, das jetzt die Seele nährt.

Schönes Wochenende!

Mehr Glückslisten findet ihr hier. Tipps, Wünsche und Feedback immer gern an hello@mariengold.net.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


27. März 2020

Guter Dinge ins Wochenende #2

In Zeiten wie diesen braucht es Lichtblicke, die das Herz leichter und weiter werden lassen. Deshalb gibt es ab jetzt jeden Freitag eine kleine Glücksliste für euch mit Fundstücken aus dem Internet, Büchern, Rezepten, Musik, DIYs und was mir sonst noch einfällt:

Here comes the sun.

Die Roten Nasen gehen jetzt zweimal täglich auf virtuelle Clownvisite. Meine Freundin Laura machte am Donnerstag mit ihrer Figur Friedel den Anfang. (Ich habe erst geweint und dann gelacht, genau in dieser Reihenfolge, weil ich Laura so vermisse und Friedel so komisch finde.)

Eine wunderschöne Meditation für einen klaren Kopf. (Bin seit Montag dabei.)

Brot backen, auch wenn du das noch nie gemacht hast, mit der wunderbaren Frau Gold.

Wer gerade am Kleider Ausmisten ist, hat vielleicht ein Paar Jeans übrig, um das daraus zu nähen. (Mein Projekt fürs Wochenende und ich habe in den letzten Jahren weit mehr als ein Paar gesammelt.)

Bei meinem Lieblingssender radioeins ist Mittwoch Abend jetzt immer Ein schöner Abend.

Meine Freundin Anna feierte am Dienstag Geburtstag und lud mich zum Tanzen ein, wenn auch nur virtuell, es war herrlich! Täglich 10 und 18 Uhr, alle Infos hier (zu GAGA-Klassen in Berlin scrollen).

Gute Aussichten von Zukunftsforscher Matthias Horx.

Und Gutes für die Hände.

Schönes Wochenende!

Mehr Glückslisten findet ihr hier. Tipps, Wünsche und Feedback immer gern an hello@mariengold.net.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)