11. Oktober 2022

Mit Mariengold gemacht #31

1 Bei unserer Landpartie im Mai war auch Dunja vom Nähzimmer mit Herz dabei. Sie hatte vorher noch nie eine Puppe gemacht und wollte das Handwerk von der Pike auf uns lernen. Dabei entwickelte sie solch eine Leidenschaft, dass sie beschloss, ihr Sortiment um Puppenbastelmaterial und eine Puppennähanleitung von Mariengold zu erweitern. Außerdem gibt sie jetzt auch Kurse in ihrem Laden in Nieder-Olm, der nächste Termin ist am 19. und 20. November 2022. Mich hat Dunjas Begeisterung auch angesteckt, weshalb ich sie gern supporte.

2 Im März und April diesen Jahres lief auf Instagram die Initiative #dollsforukraine, eine Versteigerungsaktion für handgemachte Puppen zugunsten der humanitären Hilfe für die betroffenen Menschen durch das Deutsche Rote Kreuz. Für mich war es eine große Freude, unter den vielen schönen Puppen auch welche zu sehen, die mit meinen eBooks gemacht worden waren wie die von Caro von @naturmama, die auch eine der Initiatorinnen der Aktion war. Über 12.000 Euro sind dabei zusammengekommen, stolze 355 davon durch meine Puppe Melisse.

3 Meinen letzten Kurs im Juli vor der langen Sommerpause habe ich in besonderer Erinnerung behalten. Vielleicht war es das schöne Licht im Popcorner, vielleicht die Aussicht auf drei Wochen in den Bergen, ganz sicher aber waren es die fünf wunderbaren Teilnehmerinnen, unter ihnen Nadine, die mir danach dieses Feedback schickte.

4 Laura und ich freuen uns immer sehr zu hören, dass ihr beim Puppenmachen unseren Podcast Echten Puppen hört wie Carina aus der Schweiz, die auch schon bei Laura im Kurs war und mit dieser Rückmeldung gewissermaßen einen Kreis schloss: „Ich habe wieder fleißig Puppen genäht (siehe Bild) und dazu euren schönen Podcast über Jungs und Puppen gehört. Sehr gefreut hab ich mich, dass Laura meine Anekdoten vom Beatenberg-Kurs wiedergegeben hat.“

5 Zeitgleich waren Carinas Mutter und die Tante mit uns auf Landpartie, wo unter anderem dieser Bub namens Moritz entstanden ist. Es handelt sich nämlich um eine rundum puppennähverliebte Familie: „Dass ich dieses Handwerk erlernen konnte, verdanke ich euch von ganzem Herzen. Und natürlich meiner Tochter, die mich dazu motiviert hat. Die Landpartie war einfach genial. Die Unterkunft mit diesem fantastischen Garten, die feinen (schweizer Ausdruck für lecker) Mahlzeiten stimmten so gut zum Kurs, zu den Puppen, zu uns Frauen.“

6 Noch ein allerletztes Mal Landpartie: Laura und ich staunten nicht schlecht, dass einige unserer Teilnehmerinnen quasi live bei Instagram von dem Workshop berichteten. Das ist ganz tolle Werbung für uns, deshalb möchte ich an dieser Stelle auch Werbung für @leimuco machen, die mit ihren Stories nicht nur kräftig unsere Reichweite erhöhte, sondern auch wunderschöne Bilder von unseren vier Puppennähtagen im Grünen machte. Nächstes Jahr findet die Landpartie vom 24. bis 28. Mai statt, alle Details findet ihr hier, die Anmeldung ist bereits geöffnet und die ersten Plätze sind vergeben.

7 Was für eine Freude, wenn ihr euch von meinen Empfehlungen inspirieren lasst! So geschehen mit „Fingerpüppchen häkeln“ von Jana Tröger, auf das meine Leserin Ute durch meinen Blog aufmerksam geworden war: „Ich musste es sofort bestellen und tadaaaa, da sind sie! Sie machen natürlich viel mehr Arbeit als gedacht, aber auch sooo viel Spaß!“

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinem Etsy-Shop, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.

 


7. Juni 2022

Mit Mariengold gemacht #30

1 Letztes Jahr gab es ein Mariengold Doll Make-Along auf Instagram, veranstaltet von @woollenhearted, bei dem auch diese süße Kulla entstanden ist, über die ich mich besonders gefreut habe, weil dieses Erstlingspüppchen sonst eher selten gemacht wird. Die Anleitung, die auch wunderbar für das Kennenlernen des Puppenmacherinnenhandwerks geeignet ist, findet ihr hier.

2 Eine Illustration statt eines Fotos, das ist mal etwas Anderes. Genauso stellte mir Elke, die das Puppenmachen bei mir im Kurs gelernt hatte, neulich ihre stetig gewachsene Puppenschar vor.

3 Sehr eindrucksvoll, wenn man mal sieht, dass die 45 cm großen Baby Twink Puppen tatsächlich die Größe eines neugeborenen Babys haben. Dazu trägt die Puppe ein Glückshäubchen, das auch dem Baby passen würde. Puppe und Häubchen wurden von Corinna angefertigt, die ganz verliebt ins Puppenmachen ist und bereits drei wunderschöne Exemplare an die Kinder einer befreundeten Familie verschenkt hat.

4 Laura und ich freuen uns immer sehr, wenn in den Stories bei Instagram Werbung für unseren Podcast „Echte Puppen“ gemacht wird, wie hier von @puppenherz_, einer professionellen Puppenmacherin aus der Schweiz, die uns – na klar! – beim Puppenmachen hört.

5 Große Wiedersehensfreude, als ich in den Weiten des Internets diese Puppe wiederentdeckte (und auch gleich wiedererkannte), die Katja vor einigen Jahren bei mir im Kurs gemacht hatte. Und ich freue mich noch mehr, dass Katja nach all den Jahren wiederkommen möchte, vielleicht sogar zur nächsten Landpartie für Puppennähverliebte, die vom 24. bis 28. Mai 2023 stattfinden wird.

6 Dieses Feedback von Dagmar zu meinen eBooks für Puppenkleidung steht stellvertretend für die vielen Kund*innen, die mir schreiben, wie dankbar sie sind, dass die Schnittmuster so einfach und machbar gehalten sind. Was viele nicht wissen: Ich selbst bin in all den Jahren nie über Anfängerinnenskills beim Nähen hinausgekommen und kann vielleicht gerade deshalb so gut ermutigen, den eigenen Perfektionismus beiseite zu lassen und einfach loszulegen.

7 Von Renate, die vor langer Zeit bei mir in Berlin gelernt und danach leidenschaftlich mit meinen Anleitungen weitergemacht hat, gab es schon mehrere Puppen in dieser Reihe zu sehen. Kein Wunder, ihre Kreativität sprudelt nur so und sie erstaunt mich immer wieder mit ihren Ideen wie diesem Großelternpaar, das gemütlich in der Sonne relaxt. Und wie großartig ist bitte die kleine Gartenbank!?

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinem Etsy-Shop, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


28. April 2022

Mit Mariengold gemacht #29

1 Anfang des Jahres gab es eine schöne Premiere: Da nahm zum ersten Mal in über zehn Jahren eine Frau an zwei aufeinanderfolgenden Kursen teil. Dabei sind diese beiden süßen Puppen entstanden. (Und die begeisterte Puppenmacherin ist bereits wieder für November angemeldet.)

2 Bei Spotify gibt es eine Playlist mit dem Namen DollmakersMusic, auf der Steffi von Lieschen und Bo Musikempfehlungen von Puppenmacherinnen gesammelt hat und die sich natürlich wunderbar als Soundtrack zum Puppenmachen eignet. Mit dabei sind Lieblingssongs u.a. von Julia von von Kowalke, mir und von Steffi selbst. Meine Entdeckung auf dieser Playlist: die französisch-marokkanische Singer-Songwriterin Hindi Zahra. Hört unbedingt rein!

3 Ich erinnere mich immer gern an die wunderbaren Begegnungen mit den Teilnehmerinnen unserer Landpartie für Puppennähverliebte. Zu Claudia, die im Mai 2019 dabei war, würden mir mindestens drei schöne Anekdoten einfallen. Über zwei Jahre später schrieb sie mir: „Ich bin unendlich dankbar für deine Arbeit, deine Inspiration. Es ist unglaublich, was „der Puppenbau“ nicht nur mit mir macht, sondern auch mit den Menschen, denen ich die Puppen in die Hände geben darf. Das hat mir schon den einen und anderen magischen Moment beschert.“

4 Von Molly, der Puppe meiner Freundin Kristina, die sie vor vielen Jahren für ihre ältere Tochter bei mir im Kurs gemacht hatte, habe hier schon einmal erzählt. Nach der Reinigung bekam sie noch ein Makeover und frische Kleidung und wurde quasi rundumerneuert an die jüngere Tochter weitergereicht.

5 Genau wie Chantal es schreibt, wünschen Laura und ich uns das mit Echte Puppen: „Einen wunderschönen Morgen habt ihr mir mit eurem Podcast geschenkt. Beim Zuhören und Werkeln konnte ich viel Energie tanken.“ Habt ihr schon die neueste Folge gehört?

6 Dieser Goldschopf ist das Erstlingswerk von Lisa, das sie mit meinem Mitzi eBook und der passenden Materialpackung hergestellt hat: „Die Anleitung ist wirklich ganz toll und verständlich!“

7 Daneben sitzt ein Puppenbub von Julia für ihren Buben: „Wenn man keine schöne Puppe für den Sohn findet, probiert man, sie selbst zu nähen.“ Ist wunderbar gelungen, finde ich. Die Latzhose ist made with Mariengold, hier gibt es das kostenfreie Schnittmuster.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinem Etsy-Shop, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


26. Januar 2022

Mit Mariengold gemacht #28

1 Ich find’s so schön, dass sich die Frauen aus meinem zweiten Kurs bei Wollknoll letzten September noch immer über eine WhatApp-Gruppe austauschen. Auch dieses Jahr werde ich wieder mit meinem Handwerkszeug zu Gast im Ländle sein, die Termine findet ihr hier.

2 Lucia, eine Kursteilnehmerin und Nähbegeisterte aus der Schweiz, fing so viel Feuer, dass sie zwei Jahre später mit ihren Puppen an einer Kunsthandwerksausstellung teilnahm und u.a. diesen Rotschopf zum Verkauf anbot. (So etwas unterstütze ich gern mit meiner Lizenz für die gewerbliche Herstellung.)

3 Diese beiden Puppen fertigte Aline in den letzten beiden Jahren mit meinem Baby Twink eBook an. Dazu schrieb sie: „Ich dachte, ich sende mal ein paar Bilder, gerade in dieser eher kontaktlosen Zeit ist so etwas für mich immer viel wert.“ Geht mir ganz genauso und ich freue mich sehr, sehr, sehr über persönliches Feedback!

4 Silvia ist eine liebe Stammkundin, die deshalb so besonders für mich ist, weil sie quasi um die Ecke lebt. Sie kauft auf jedem meiner Puppenkleidermärkte ein und hat darüber auch zum Puppenmachen gefunden. Hier ein Goldstück aus ihren Händen in Kleidung aus meinen.

5 Ein perfect Match: Die Puppe ist von mir, der tolle Spiele-Rucksack von Sandra. Die Anleitung gibt’s bei Lotte & Ludwig.

6 Es ist immer eine Riesenfreude, wenn Kursteilnehmerinnen mich danach wissen lassen, wie das Puppennähen ihnen einen Push für den Alltag gibt. Wenn ihr das auch gerade brauchen könnt, kommt! Wenn es geht, gebe ich jetzt wieder einen Kurs pro Monat im Popcorner in Berlin, hier die Termine und Details.

7 Und weil es so schön ist, hier noch ein Schatz aus meinen Kursen und ein paar Eindrücke von Christiane von letztem Oktober.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinem Etsy-Shop, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


19. Oktober 2021

Mit Mariengold gemacht #27

1 Mein vor drei Jahren verfasstes DIY zur Nasenreparatur ist ein Dauerbrenner. Immer wieder bekomme ich Bilder von Puppen, die damit geflickt wurden, wie hier von Julia: „Deine Methode für die Nasenreparatur ist wirklich super! Meine Nichte war auch zufrieden.“

2 Was daraus geworden ist, weiß ich zwar nicht, aber vor zwei Jahren fanden sich in Norderstedt mehrere Frauen zusammen, um unter Anleitung von Karoline, die kurz vorher mit auf Landpartie war, gemeinsam Puppen nach meinem Baby Twink eBook zu nähen. (Falls jemand aus der Truppe hier mitliest, meldet euch mal.)

3 Seit gut einem Jahr veranstalte ich meine Kurse jetzt an einem neuen Ort, dem Popcorner in Berlin-Friedenau. Für die Teilnehmerinnen, die oft gar nicht aus der Stadt sind, habe ich einen kleinen Popcorner-Guide mit Empfehlungen und Adressen für ihr Puppennäh-Wochenene in Berlin gestaltet. Die ersten Rückmeldungen sind sehr positiv: „So viele Tipps, die man in den zwei Tagen gar nicht alle abklappern kann.“

4 Noch eine Landpartie-Referenz, auch wenn die letzte Ausgabe schon zwei Jahre zurückliegt: Unsere Teilnehmerin Friederike schickte uns dieses Bild von ihrem Sohn, der am Tag ihrer Rückkehr glücklich mit der neuen Puppe eingeschlummert ist.

5 Manchmal will gut‘ Ding Weile haben, wie bei meiner Kundin Ilka: „Meine Mädchen sind jetzt sechs und neun Jahre alt. Ich hatte dein eBook bereits 2013 gekauft, aber da wurde überhaupt noch nicht mit diesen Puppen gespielt, sondern eine Plastikpuppe gewünscht. Seit einem Jahr sind meine selbstgenähten Puppen aber total angesagt, werden rund um die Uhr bemuttert und jetzt wünschen sie sich tatsächlich noch eine in 50 cm Größe. Das freut mich so sehr.“

6 An diesen Bild mit den zwei Mitzi Puppen von Nina mag ich besonders die herzallerliebsten Körbchen. Die Originalquelle ließ sich leider nicht mehr ausmachen, aber ist staunte nicht schlecht, was sich mit dem Suchbegriff im Internet finden lässt. Vielleicht eine Idee für Weihnachten?

7 Ein schönes Feedback von meiner Kundin Verena, das ich mit euch teilen möchte: „Ich möchte dir Danke sagen für das tolle eBook und die Unterstützung. Meine Essenz der Puppenmacherei-Erfahrung ist: Wow, echt viel Handwerksarbeit, aber eine sehr meditative und freudige Arbeit!“

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinem Etsy-Shop, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.