Eure liebsten Fragen an Mariengold

mg_FAQ_141217

Hier beantworte ich Fragen, die mir häufig gestellt gestellt werden. Mit Klick auf die Überschrift gelangt ihr direkt zum Thema:

Puppenmacherei

Material

Technische Ausrüstung

Maria

Kontakt

Zusammenarbeit

Weitere Fragen gern an hello@mariengold.net.

Puppenmacherei

Ich möchte meine allererste Puppe nähen, habe aber überhaupt keine Nähkenntnisse. Meinst du, das schaffe ich?
Aber klar doch! Es gibt immer ein erstes Mal und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mit der richtigen Anleitung oder in einem Kurs kommen auch Anfänger zu sehr guten Ergebnissen. Auch wenn eure erste Puppe dann nicht perfekt oder besonders schön ist, so wurde sie ganz sicher mit viel Liebe angefertigt, das macht sie wertvoll. Und das kommt auch bei den Kindern an.

Welche Anleitungen kannst du empfehlen?
Natürlich die von Mariengold. Meine E-Books zur Herstellung von Puppen habe ich nur für euch geschrieben, ob ganz neu oder schon erfahren in der Puppenmacherei. Meine Freundin Laura von 1000 Rehe hat auch eine Anleitung herausgegeben, in der sie erklärt, wie ihre Puppen genäht werden (nämlich mit viel Einsatz der Nähmaschine). Für das ganz kleine Format lege ich euch „Biegepüppchen selbst gemacht“ von Cristina Cevales-Labonde ans Herz. Wenn ihr etwas ganz Neues ausprobieren möchtet, empfehle ich euch die Filzkopfpuppe Charlie Bo, die 2015 in einer Zusammenarbeit mit 1000 Rehe entstanden ist.

Welches deiner E-Books eignet sich besonders für absolute Anfänger?
Für den Einstieg in die Puppenmacherei ist besonders die Kuschelpuppe Kulla geeignet, die das einfachste und am leichtesten zu nähende Modell in meiner E-Book-Reihe ist. Wenn ihr gleich mit einer Gliederpuppe beginnen möchtet, empfehle ich euch Mitzi und für das kleinere Format Pip. Mit Baby Twink habt ihr die Möglichkeit, euer Können zu erweitern und zu verfeinern, denn im Vergleich zu den anderen Modellen hat Baby Twink viele Details und es wird mit anderen Schnitten und Techniken gearbeitet. Grundsätzlich sind aber alle meine Anleitungen für Anfänger brauchbar, denn sie beinhalten Schritt-für-Schritt-Erklärungen mit vielen Bildern und ausführlichen Beschreibungen, anschauliche Illustrationen und Erklärungen der wichtigsten Nähtechniken und natürlich viele ermutigende Worte für eure Arbeit. Und nicht zu vergessen: Man wächst mit seinen Herausforderungen!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Puppen Mitzi und Baby Twink aus deiner E-Book-Reihe?
Beide Modelle sind Puppen mit Armen und Beinen, gestickten Gesichtern und Haarschöpfen aus Puppenhaargarn. Der Unterschied liegt im Schnitt und in den Techniken. Dabei ist Mitzi die einfachere Puppe. Bei ihr sind Bauch und Beine an einem Stück, wodurch sie keine Po und nur sehr einfache Füße hat. Im Vergleich dazu sind bei Baby Twink die Körperformen viel ausgeprägter. Die Puppe hat einen Po, Füße, an denen Schuhe und Strümpfe halten, und Details wie Augenhöhlen, Nase, Mundgrübchen, Ohren, Bauchnabel und extra Gewicht.

Und was ist der Unterschied zwischen einem Puppenkind und einer Babypuppe?
Puppenkinder ähneln mit ihrer schlanken Körperform, geraden Armen und Beinen und Haarschöpfen mit Strähnen zum Frisieren eher älteren Kindern. Babypuppen dagegen haben eine mollige Körperform, gebeugte Glieder und flauschiges Haar. Mitzi und Pip sind Puppenkinder. Baby Twink ist eine Babypuppe, das E-Book beinhaltet aber auch Schnitte für Puppenkinder.

Ich möchte meine Puppe schön einkleiden. Hast du dafür auch Anleitungen?
Ja. Mariengold bietet drei ausführliche E-Books mit vielen Anleitungen und Schnittmustern zur Herstellung von Kleidung für Puppenmädchen, Puppenjungen und Babypuppen an. Die Kleider können jeweils für zwei Puppengrößen angefertigt werden und sind den Mariengold Puppen Mitzi und Baby Twink auf den Leib geschneidert.

Kann ich mit deinen Anleitungen auch Kleidung für Puppen machen, die nicht nach Mariengold Designs hergestellt wurden?
Na klar! Die Entwürfe passen auch anderen Puppen mit ähnlichen Maßen und können zudem für andere Puppengrößen angepasst werden, indem die Schnitte für die genähte Kleidung mit Hilfe eines Kopierers vergrößert oder verkleinert werden bzw. die Maße für die Strickkleidung umgerechnet werden.

Wer oder was ist 8Hände?
Das ist das Puppenkünstlerinnenkollektiv von 1000 Rehe, Lilla Kirrivi, Von Kowalke und Mariengold, das sich seit 2013 regelmäßig zum Austausch und Werkeln in Berlin trifft. Gemeinsam erforschen, erleben und gestalten wir unsere ganz persönliche Welt der Puppenmacherei. Mehr dazu hier.

Hast du gute Buchtipps?
Das schönste Buch über Puppen hat Rafik Schami mit „Das Herz der Puppe“ geschrieben. Ein weiteres Lieblingsbuch ist „Lulu & Pip“ von Nina Gruener. Sehr inspirierend für angehende Puppenmacherinnen ist „Das große Puppenspiel“ von Käthe Kruse, das nur noch antiquarisch erhältlich ist. Meine allererste Puppe habe ich mit dem Buch „Die Waldorfpuppe“ von Karin Neuschütz genäht. „Das Puppenbuch“ von Karin Neuschütz beschreibt ausführlich die Bedeutung der Puppe für die Entwicklung des Kindes. Wenn ihr noch gute Bücher wisst, ich freue mich über Tipps an hello@mariengold.net.

Was hat es eigentlich mit der Spielzeugsicherheit auf sich? Und wie gehst du damit um?
Spielzeug, das in der EU hergestellt und verkauft wird, muss bestimmten gesetzlichen Richtlinien und Normen entsprechen und das CE-Kennzeichen tragen. Dazu gehört, dass es aus geeignetem Material angefertigt wurde und bestimmten Sicherheitstests standhält. Das gilt auch für die Mariengold Puppen und wird entsprechend umgesetzt. Weitere Infos und Unterstützung zum Thema findet ihr hier. Beratung zu dem Thema gebe ich nicht.

Können die Puppen gewaschen werden?
Ja, und zwar in einem Bad aus lauwarmem Wasser mit milder Seife oder einem Wollwaschmittel. Anschließend gut mit klarem Wasser ausspülen und das Wasser ausdrücken. Die Puppen in ein Handtuch wickeln, das Wasser nochmals ausdrücken und an einem warmen Ort trocknen lassen. Grundsätzlich können die Puppen auch im Wollwaschgang bei niedriger Temperatur und geringer Schleuderzahl in der Waschmaschine gewaschen werden. Dazu die Puppen in einen Kissenbezug oder Waschsack stecken, um Fusselbildung zu vermeiden. Meiner Erfahrung nach werden die Puppen aber sauberer, wenn sie von Hand gewaschen werden. Nach der Wäsche das Wangenrot auffrischen und die Puppen sehen wieder ganz lebendig aus.

Hast du Anregungen für den Heilungsweg mit Puppen?
Zur Begleitung von Heilungs- und Entwicklungsarbeit mit Puppen als Stellvertreter für das „innere Kind“ empfehle ich das Buch “Es ist nie zu spät für eine liebevolle Kindheit. Notiz und Date mit deinem kleine Ich-Büchlein”, das ich hier ausführlich mit der Autorin Irmi Riedl besprochen habe. Auf das Konzept der Heilungspuppen gehe hier näher ein. Eine sehr einfache und wirkungsvolle Weise, mittels einer Puppe den Kontakt zu seinem inneren Kind aufzunehmen, ist, sich die Puppe auf dem Rücken liegend auf den Bauch zu setzen, lange und tief zu atmen und dabei der Puppe, die mit den eigenen Atemzügen scheinbar zum Leben erweckt wird, in die Augen zu schauen. Dann kann das Gespräch beginnen. Die einfachste Frage an das innere Kind ist, wie es ihm geht. Auch freut es sich, wenn es erzählen darf, worauf es heute Lust hat.

Ich möchte mich mit meinen Puppen selbständig machen. Kann ich dir ein paar Fragen dazu stellen?
Nein, tut mir leid. Zeit Zeit biete ich keine persönlichen Beratungen an, auch nicht per E-Mail.

Was empfiehlst du Menschen für den Einstieg in die professionelle Puppenmacherei?
Den Kopf in den Wolken und die Füße auf dem Boden zu halten. Große Träume sind etwas Wunderbares. Den ersten Schritt zu wagen und sie wirklich umzusetzen, ist aber genauso wichtig. Wenn ihr euch von ganzem Herzen für euer Projekt entschieden habt: Glaubt ganz fest an euch. Macht es in eurem Tempo und genau so, wie es in euer Leben passt. Arbeitet hart, um ein einzigartiges Produkt und Profil zu entwickeln. Seid geduldig und liebevoll zu euch selbst und verliert euer Ziel nicht aus den Augen, auch wenn es manchmal schwerfällt. Holt euch Unterstützung, wenn ihr allein nicht weiterkommt. Habt Freude an dem, was ihr tut.

Material

Wo kaufst du dein Puppenbastelmaterial?
Hauptsächlich bei Wollknoll. Ausführliche Hinweise und Bezugsquellen für Material und Arbeitsutensilien findet ihr in meinen E-Books. In meinen Shops bei Dawanda und Etsy biete ich auch komplette Materialpackungen als Starthilfe zur Herstellung von Puppen an.

Ich möchte mit deinen E-Books eine Puppe nähen. Kann ich dafür auch anderes Material nehmen als in den Empfehlungen angegeben?
Ja, das geht. Probiert es einfach aus. Kritisch wird es vielleicht mit den Schnittmustern. Die müssen angepasst werden, wenn sich euer Stoff anders verhält als der empfohlene.

Verkaufst du das Nähgarn, den Trikotstoff, das Puppenhaargarn usw., die du in deinen E-Books empfiehlst?
Nein, ich verkaufe kein einzelnes Material, sondern nur komplette Materialpackungen zur Herstellung von Puppen nach meinen Anleitungen. Diese biete ich in meine Shops bei Dawanda und Etsy an. In den E-Books befinden sich aber ausführliche Quellen, bei denen ihr alles bestellen könnt, was ihr zum Puppennähen braucht.

Woher bekommst du deine Stoffe und Garne?
Von überallher. Über das Internet lassen sich Läden und Webshops auf der ganzen Welt finden.

Welche Läden in Berlin kannst du empfehlen?
Berlin ist eine große Stadt und es gibt viele tolle Läden für kreative Menschen. Ich kenne bei weitem nicht alle, gehe aber gern in diese:

Wollen Berlin in der Gärtnerstraße 32
Siebenblau in der Pappelallee 86
Loops in der Wörther Sraße 19
Frieda Hain in der Gärtnerstraße 10
Frau Tulpe in der Veteranenstraße 19
Fadeninsel in der Oranienstraße 23
Modulor in der Prinzenstraße 85
Kinkibox in der Seumestraße 21

Technische Ausrüstung

Welche Kamera benutzt du?
Ich fotografiere mit einer Sony Alpha 300, einer digitalen Spiegelreflexkamera, und verwende ein Objektiv mit einer Festbrennweite von 50 mm sowie ein Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 18 bis 70 mm.

Was für eine Nähmaschine hast du?
Ich nähe mit einer Brother Inno-vis 10 Anniversary. Meine Overlock-Nähmaschine ist eine Bernina 700D. Wenn ihr viel und vor allem beruflich näht, rate ich ich euch zu einer zweiten Nähmaschine, mit der ihr arbeiten könnt, wenn die andere mal ausfällt. Außerdem empfehle ich eine regelmäßige, professionelle Wartung eurer Maschine.

Welche Nähmaschine kannst du für Anfänger empfehlen?
Mit Nähmaschinen kenne ich mich im Grunde gar nicht aus. Aber ich kann meine beiden Modelle empfehlen. Ich arbeite schon seit einigen Jahren mit ihnen und bin sehr zufrieden.

Maria

Wie bist du Puppenmacherin geworden?
Eigentlich hatte ich nie einen bestimmten Berufswunsch, habe mich aber immer für Gestaltung interessiert und wollte vor allem frei arbeiten. Nach meinem Studium an der Universität der Künste Berlin habe ich mich viel mit textilem Design beschäftigt und verschiedene künstlerische Techniken ausprobiert. Mein Fokus lag immer auf einem Konzept für meine berufliche Selbständigkeit, in der ich all meine Interessen und Fähigkeiten ausleben könnte. Für die Puppen habe ich mich dann ganz bewusst entschieden. Ich wollte ein Produkt herstellen, das vielseitig und zeitlos ist und für das es immer eine Nachfrage gibt. Danach ging alles ganz schnell: Ein paar Wochen später verkaufte ich meine ersten Puppen, nach einigen Monaten gab ich meinen ersten Kurs und so ging es immer weiter. Und hier bin ich jetzt, glücklich mit Mariengold, voller Ideen und Träume und vorfreudig auf die Zukunft. 2017 feiert Mariengold schon 10-jähriges Jubiläum!

Fällt es dir manchmal schwer, deine Puppen wegzugeben?
Nein, von Anfang an nicht. Ich liebe meine Arbeit und bin ein großer Fan meiner Puppen, aber ich stelle sie für andere Menschen her und freue mich riesig, wenn ich sie auf den Weg zu ihren Kindern schicken kann. Zwar interessiere ich mich sehr für Puppen, aber ich kaufe und sammle sie nicht und habe auch nicht das Bedürfnis, mich in meiner Wohnung mit ihnen zu umgeben.

Wie geht es dir damit, deine Anleitungen und Schnittmuster zu teilen?
Mein tiefstes Anliegen mit Mariengold ist die Anstiftung erfreulicher, kreativer und heilsamer Begegnungen mit Puppen und Puppenmacherei. Dazu gehört für mich auch und vor allem, Menschen zu ermutigen, selbst Puppen zu nähen und das nötige Wissen mit ihnen zu teilen, indem ich Anleitungen und Schnittmuster für ihre Herstellung anbiete. Mein persönlicher kreativer Prozess hat vor Jahren mit dem geteiltem Erfahrungsschatz anderer Puppenmacherinnen begonnen. Diesen Kreislauf führe ich jetzt weiter, indem ich mit meiner Arbeit solche Prozesse hoffentlich auch bei anderen Menschen inspirieren kann.

Was machst du neben der Puppenmacherei gern?
Schreiben und Bewegung. Ich liebe lange Spaziergänge, mache Yoga und meditiere. Musik ist mir wichtig. Am liebsten höre ich Singer/Songwriter aus Skandinavien, Anna Ternheim ist meine Lieblingssängerin. Ich koche gern (isrealisch-orientalisch-mediterran), lese (am liebsten dramatische Geschichten mit einer gewissen Leichtigkeit oder andersherum), falte Elefanten aus Papier und schreibe. Katzen sind für mich die schönsten Tiere der Welt, ich pflücke gern Beeren, begeistere mich für Clowns und interessiere mich insgeheim wahnsinnig für Mode (puristisch und clean mit einem Twist).

Was ist das Beste und was ist das Schwierigste an deiner Arbeit?
Das Beste ist definitiv die Freiheit. Das Schwierigste ist – auch die Freiheit. Als Selbständige bin ich für den Erfolg meines Labels ganz allein verantwortlich. Dabei arbeite ich wie in einem leeren Raum. Ich kann tun und lassen, was ich möchte. Nichts und niemand hält mich davon ab, mich auf Ablenkungen einzulassen. Ich habe keine Kolleginnen und Kollegen, die mich zur Ordnung rufen könnten, niemanden, der mir sagt, ob mein Weg der richtige ist. Deshalb gehört zur Selbständigkeit auch viel Selbstvertrauen und Bewusstsein über die eigene Selbstwirksamkeit. Ich selbst bin meine beste Lehrerin und schärfste Kritikerin und muss mich immer wieder fragen: Vermittelt das, was ich tue, auch was ich erzählen möchte? Selbständig zu sein heißt für mich vor allem, jeden Tag mit dieser Freiheit umzugehen, sie mit Freude und Leben zu füllen und bestmöglich zur Erfüllung meiner Wünsche zu nutzen.

Wie schaffst du das alles?
Ich bin ein Organisationstalent. Es macht mir Spaß, Projekte zu strukturieren, Abläufe zu durchdenken, Listen zu schreiben, Prozesse aufzusetzen, Zeitpläne zu machen usw. Entsprechend methodisch arbeite ich auch. Ich kann mich gut konzentrieren, auf meine Arbeit und auf meine Ziele. Ich bin ziemlich diszipliniert und kann mich auch mal durch anstrengende, lustlose und stressige Phasen beißen. Außerdem erleichtere ich mir die Arbeit, indem ich bestimmte Aufgaben an Fachkundige abgebe, die sie besser und schneller erledigen als ich. Aber das wichtigste ist sicher, dass meine Arbeit mir Freude macht, ich mache sie einfach gern und empfinde sie meist gar nicht als solche. Aber natürlich stehe ich auch immer wieder vor der Herausforderung, alles im Gleichgewicht zu halten und mir vor allem auch mal Zeit für mich selbst zu nehmen. Das geht mal besser und mal schlechter.

Kontakt

Ich habe dir ein E-Mail geschrieben, aber noch keine Antwort bekommen. Warum?
Ich bekomme jeden Tag viele E-Mails und versuche, alle zu beantworten. Manchmal dauert es ein paar Tage oder eine Woche. Manchmal antworte ich auch gar nicht, wenn ich es einfach nicht schaffe, entschuldigt bitte. E-Mails von Kunden und Kursteilnehmern werden aber immer so schnell wie möglich beantwortet.

Wo in Berlin finde ich dein Atelier? Kann ich dich mal besuchen kommen?
Mein Atelier ist nicht öffentlich, d.h. ich empfange auch keinen Besuch. Meine Produkte können nur online in meinen Shops bei Dawanda und Etsy gekauft werden. Alle Bestellungen werden mit der Post versendet und können in der Regel nicht persönlich abgeholt werden.

Kann ich dich anrufen?
Bitte nur in ganz dringenden Fällen und nur werktags von 8 bis 14 Uhr. E-Mails sind mir grundsätzlich lieber.

Ich möchte dir etwas schicken, finde aber deine Adresse nicht.
Meine Adresse steht im Impressum in der Seitenleiste rechts ganz unten.

Ist Mariengold auch bei sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram zu finden?
Nein.

Zusammenarbeit

Darf ich deine Internetseite verlinken?
Ja, natürlich. Sehr gern sogar.

Würdest du auf deinem Blog etwas über mein Produkt schreiben?
Wenn es mir gefällt und es zu Mariengold passt, warum nicht? Allerdings ist mein Blog werbefrei und ich schreibe nur meine ehrliche Meinung.

Darf ich deine Bilder auf meinem Blog zeigen?

Ich freue mich natürlich, wenn ihr über Mariengold schreiben und Werbung für meinen Blog und mein Angebot machen möchtest. Aber bitte gebt die Quelle immer folgendermaßen an: Maria Ribbeck, www.mariengold.net. Vielen Dank!