21. Februar 2024

PuppenMITmacherei 2024: Dieses Mal mit Strickpüppchen Letti!

Dieses Jahr gibt es wieder eine PuppenMITmacherei von NATURKINDER und Mariengold! Was das ist? Eine Community-Aktion, bei der wir (also ihr und Caro und ich) zusammen Puppen machen und davon erzählen.

Dieses Mal geht es um das Strickpüppchen Letti, das ich mit Caros wunderbarer Merino-Naturwolle gestaltet und in einer Anleitung verewigt habe, welche die Grundlage für die diesjährige PuppenMITmacherei ist.

Das Ganze ist allerdings kein Online-Kurs, das heißt, Caro und ich leiten die Herstellung nicht Schritt für Schritt an, sondern alle stricken und werkeln nach Lust und Laune und tauschen sich (optional) bei vier thematischen Online-Dates mit den anderen PuppenMITmacherinnen aus. Dieser Austausch wird vor allem auf Instagram stattfinden, ich werde aber auch hier auf dem Blog berichten.

Ablauf

Los geht’s in einer Woche am Mittwoch, den 28. Februar und die Aktion läuft über vier Wochen, also auch perfekt getimt für Püppchen, die vielleicht im Osternest liegen sollen. Hier die Termine:

28. Februar: Vorbereitung und Strickbeginn
Anleitung, Arbeitsutensilien und Material, vor allem das Strickgarn, liegen bereit. Maschenprobe ist gemacht und passt, Stricknadeln sind poliert und es kann losgehen. Denn bei diesem ersten Treffen beginnen wir direkt mit dem Stricken.

6. März: Anfertigung der Puppe 
Bei unserem zweiten Treffen ist der Körper fertig gestrickt und es geht ans Puppenmachen. Wir fertigen den Kopf an (mit einer stark vereinfachten Technik, die ausführlich in der Anleitung erklärt wird), füllen den Strickkörper sowie Hände und Füße mit Wolle und nähen das Püppchen zusammen.

13. März: Ausarbeitung und Herstellung der Kleidung
Bei unserem dritten Treffen sticken oder malen wir das Gesicht auf und das Püppchen bekommt Haare und eine Frisur. Weiter geht es mit den Kleidern. Die Original-Letti trägt eine supersimple Latzhose mit zwei großen Taschen, eine gestrickte Zipfelmütze mit Bindebändern und einen Schal, die alle Teil der Anleitung sind. Oder ihr lasst euch etwas ganz anderes einfallen.

20. März: Finale
Die Püppchen sind jetzt fix und fertig und schön eingekleidet. Bei unserem vierten und letzten Treffen gibt es eine bunte Letti-Parade, wir feiern die Ergebnisse und das gemeinsame Werkeln und freuen uns darauf, die Puppe dem Menschen in die Hände zu legen, für den sie gedacht ist.

Anleitung und Material

Damit es nächste Woche losgehen kann, braucht ihr das Letti eBook und das Letti Material mit oder ohne Strickgarn, beides findet ihr in meinem Shop. Caros Merino-Naturwolle in vielen schönen, teils pflanzengefärbten Farben bekommt ihr im Naturkinder-Shop.

Natürlich dürft ihr auch mit einer anderen Strickpüppchen-Anleitung arbeiten, z. B. mit der von Freya Jaffke aus dem Buch „Spielzeug von Eltern selbstgemacht“, und ihr müsst auch nicht unbedingt das empfohlene Material aus meinem Shop verwenden. Caro und ich freuen uns aber natürlich, wenn ihr bei uns einkauft und uns auf diesem Weg unterstützt.

In der Regel versende ich innerhalb von 24 Stunden, d.h. wenn ihr bis Sonntag bestellt, solltet ihr das Material pünktlich zum Beginn in den Händen haben. Das eBook gibt es als Instant-Download zum Gleich-Herunterladen, egal ob Tag oder Nacht.

Mitmachen und Teilen

Wenn ihr euren Prozess mit uns teilen möchtet, braucht ihr einen eigenen Blog oder Instagram-Account. Dort könnt ihr an den vier Terminen zu den jeweiligen Themen schreiben und Bilder veröffentlichen. Eure Blogbeiträge dürft ihr mir gern zu Verlinkung an hello@mariengold.net schicken.

Wenn ihr bei Instagram mitmacht, nutzt bitte den Hashtag #lettipuppenmitmacherei. Damit könnt ihr dann auch sehen, was die anderen machen und euch vernetzen, wenn ihr mögt. Ich schaue an diesen Tagen auch regelmäßig vorbei, um eure Puppen zu bestaunen, Kommentare zu moderieren und Fragen zu beantworten. Mich findet ihr bei Instagram unter @mariengold, Caro unter @naturmama.

Der oben beschriebene Ablauf dient übrigens nur der groben Orientierung. Werkelt, schreibt und fotografiert, ganz wie es euch gefällt.

Natürlich könnt ihr auch mitmachen, ohne euch öffentlich zu beteiligen. Nur für euch. Auch schön.

Eine offizielle Anmeldung ist nicht nötig.

Fragen an hello@mariengold.net.

Caro und ich freuen uns riesig auf euch und eure Strickpüppchen in der PuppenMITmacherei 2024!

Zur Einstimmung und zum Lust und Mut machen findet ihr hier alle meine Beiträge zu den Ausgaben in 2015, 2016, 2017 und 2021.


5. November 2021

Ein bunter Reigen Massekopfpüppchen für den Sofortkauf

Wahrscheinlich habt ihr es auf dem letzten Bild am Mittwoch bereits geahnt: Ich habe tatsächlich aus allen zehn Masseköpfen vollständige Puppen gemacht. Und was für eine Freude ich dabei hatte! Denn ich liebe Farben und habe es unendlich genossen, diesen kunterbunten Reigen für euch zu kreieren.

Die Puppen sind 20 cm groß und haben einen Kopf aus sogenannter Masse.

Ihr Körper ist an einem Stück, wobei die Arme und Beine abgesteppt sind, damit sie gut beweglich sind und auch sitzen können. Hände und Füße sind mit Granulat gefüllt, damit sie etwas schwerer sind und gut fallen. Der Kopf ist fest in den Körper eingebunden und beweglich, so dass sie auch zur Seite schauen können. Einen kleinen Bauchnabel gibt es auch, der Rest ist ganz einfach gehalten.

Die Puppen tragen einen Schlafsack-Overall aus weichem Baumwollnicki, ein Häubchen, ebenfalls aus Nickistoff, mit Blümchenbindeband und Mullwindeln mit Blockstreifen.

Erhältlich sind sie für je 75 Euro in meinem Etsy-Shop oder via eMail an hello@mariengold.net direkt bei mir, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger.

Mehr zur Geschichte der Puppen findet ihr in meinen Beiträgen zur diesjährigen PuppenMITmacherei.


3. November 2021

PuppenMITmacherei 2021: Finale

Herzlich Willkommen zum sechsten und letzten Treffen der PuppenMITmacherei 2021 von NATURKINDER und Mariengold!

Die PuppenMITmacherei ist eine Community-Aktion, bei der wir gemeinsam Puppen nähen und uns darüber bei Instagram und auf unseren Blogs austauschen.

Nach sechs Monaten ist es endlich soweit: Die Puppen sind fix und fertig genäht, in Kleider gehüllt und bereit, dass ihnen heute – wunderschön herausgeputzt und in bestem Spätjahreslicht fotografiert – viele, viele Herzen von nah und fern zufliegen.

Massekopfpüppchen

Mit meinem diesjährigen Projekt geht gewissermaßen eine Reise zu Ende, die 2014 begonnen hatte, als ich mit zwei befreundeten Puppenmacherinnen das Puppen-Festival in Neustadt bei Coburg besuchte und im Werkstattladen von Puppendoktor Thomas Packert elf hübsche, kleine Köpfe aus sogenannter Masse kaufte.

Einen davon schenkte ich unserer Freundin, die nicht dabei sein konnte, die anderen zehn lagerten sieben Jahre lang in einer Schublade bei mir in der Werkstatt. Als Caro mich Anfang des Jahres fragte, ob wir wieder eine PuppenMITmacherei veranstalten wollten, wusste ich, dass die Zeit gekommen war, zumindest aus einem der Köpfe endlich eine komplette Puppe zu machen.

Ein ca. 20 cm großes Babypüppchen schwebte mir vor, mit einem weichen, anschmiegsamen Körper, gut beweglichen Armen und Beinen und ein bisschen Extragewicht, damit es angenehm schwer in den Händen liegen würde.

Nicht alle Ideen ließen sich umsetzen, z. B. bin ich beim Gewicht bei dem kleinen Format schnell an die Grenze gekommen. Damit einhergehend waren auch keine Schlenkerarme und -beine möglich, denn dafür sind diese bei der Größe schlicht zu leicht.

Richtig gut gefällt mir jetzt, dass die Puppe so kernig ist. Sie fühlt sich schön fest und kraftvoll an. Die Kleidung aus Nickistoff bringt das Weiche rein, das ich mir gewünscht hatte. Der hübsche Kopf ist und bleibt der Blickfang. Und er ist sogar beweglich. Natürlich ist er fest mit dem Körper verbunden, aber er lässt sich drehen, so dass das Püppchen auch zur Seite schauen kann. Mein Herz schlägt also noch immer – auch mit Körper und Kleidung – sehr für dieses kleine Gesichtchen, in das ich mich damals so heftig verliebt hatte.

Was ich an der PuppenMITmacherei sehr schätze, ist nicht nur das Ergebnis, sondern vor allem der Weg dahin. Denn dieses Spielen, Ausprobieren, Verwerfen, kommt in meinem Alltag oft viel zu kurz. Deshalb mag ich diese kleine, organisierte Nische des Beginnens und Werdens, in der ich seit 2015, als die Aktion zum ersten Mal stattfand, so viele wertvolle Erfahrungen und Erinnerungen sammeln darf.

Und zu wissen, dass es zur selben Zeit an vielen anderen Orten dieser Welt Menschen genauso geht und dabei all diese Puppen entstehen, in denen so viel Liebe und Aufmerksamkeit stecken – etwas Schöneres kann ich mir als Initiatorin gar nicht vorstellen.

Mitmachen und Teilen

Wenn ihr bei Instagram mitmacht, nutzt bitte den Hashtag #puppenmitmacherei2021. Damit könnt ihr auch sehen, was die anderen machen und euch vernetzen, wenn ihr mögt. Ich schaue bei unseren Online-Dates auch regelmäßig vorbei, um eure Puppen zu bestaunen, einen Gruß zu hinterlassen und Fragen zu beantworten. Mich findet ihr bei Instagram unter @mariengold, Caro unter @naturmama.

Wenn ihr bloggt, schickt mir gern eure Beiträge per Mail an hello@mariengold.net. Ich würde sie dann hier verlinken.

Falls ihr nur zugeschaut, aber auch eine Puppe genäht habt, würde ich mich sehr, sehr freuen, wenn ihr mir ein Bild an hello@mariengold.net schickt. Je nachdem wie viele Zuschriften kommen, würde ich dazu eventuell noch einen gesonderten Beitrag machen, um die stillen Teilnehmer*innen zu würdigen.

Eure Blogbeiträge zum heutigen Thema

Caro von NATURKINDER

Maike von Feinslieb

Marlene von Jojos neue Welt

Sandy von In meinem Stübchen

Wie es weitergeht

Das war heute das letzte Treffen der PuppenMITmacherei 2021, die von allen vier bisher gelaufenenen Aktionen wahrscheinlich die mit den wenigsten MITmacher*innen war. Aber auch wenn wir nur eine relativ kleine Runde waren, hatte ich den Eindruck, dass es in die Tiefe ging und wir wunderbar-sanft verbunden waren, so wie Caro und ich es uns gerade für diese spezielle Zeit gewünscht hatten.

Deshalb möchte ich ganz besonders diesen treuen Seelen danken, die bei fast jedem Termin dabei waren:

Agathe von @ateliermapopje, die aus Frankreich die PuppenMITmacherei-Fahne hochhält.

Alisa von @suess_schnaebelchen, die ihr Puppenschaffen zwischenzeitlich eine „schwere Geburt“ nannte. (Ich glaube, wir wissen alle, was sie meint.)

Anna-Maria von @fraugoellner mit einem ganz besonderen Projekt, zwei Paola-Reina-Puppen, die es sogar schon an die Ostsee geschafft haben.

Birgit von @bbwaldorfinspireddolls, die sich von meinem Holzköpfchen in 2017 inspirieren lassen hat und mittlerweile sogar eine eigene Holzbildhauerwerkbank hat.

Kirsten von @fliederfaden mit einer Tilda-Engel-Puppe ganz passend zur bevorstehenden Adventszeit.

Maike von Feinslieb, die mich mit ihrer Kleinen-Maike-Puppe und der Begegnung der Puppe und ihres Vaters zu Tränen gerührt hat.

Marlene von Jojos neue Welt, die eigentlich nur eine Puppe für ihren Enkel nähen wollte und jetzt – wenn ich richtig gezählt habe – mit gleich vier Puppen aus der Aktion herausgeht.

Manuela von @mumy_ela mit einer ganz eigenen Kreation mit Häkelkörper und Schmetterlingsflügeln.

Sandy von In meinem Stübchen, die mit viel Liebe, Geduld und Spucke eine antike Babypuppe aufgearbeitet hat.

Sarah von @for.little.hands, die unsere PuppenMITmacherei ans andere Ende der Welt nach Melbourne gebracht hat.

Steffi und Inga von @lieschenundbo mit ihren Marionetten für das Märchen Rotkäppchen.

Susi von @susis_puppenglueck, die eine Meerjungfrau gefilzt hat und glaube ich die allerfleißigste Kommentatorin auf Instagram war.

Und natürlich Caro, die mit ihrem C eigentlich weit vorne in der Liste stehen müsste, aber hier am Ende einen besonderen Platz bekommen soll. Caro ist meine Partnerin bei dieser Aktion seit 2015 – eigentlich hat sogar sie allein die PuppenMITmacherei damals ins Leben gerufen – und es war wieder einmal ein großes Vergnügen, auch hinter den Kulissen. Tatsächlich kennen wir uns gar nicht persönlich, nur über das Internet, sind aber schon seit Jahren über die Puppen verbunden.

Ganz, ganz lieben Dank an alle, die auf die eine oder andere Weise mitgemacht und sich beteiligt haben.

Caro und ich wünschen euch und euren Kindern ganz viel Freude mit den Puppen!

Mehr zur PuppenMITmacherei findet ihr hier.


6. Oktober 2021

PuppenMITmacherei 2021: Anfertigung von Kleidung, Accessoires und Möbeln

Herzlich Willkommen zum fünften Treffen der PuppenMITmacherei 2021 von NATURKINDER und Mariengold!

Die PuppenMITmacherei ist eine Community-Aktion, bei der wir gemeinsam Puppen nähen und uns darüber bei Instagram und auf unseren Blogs austauschen.

Der heutige Termin wurde sicher von vielen herbeigesehnt, denn es geht um die Kleidung. Das macht immer viel Freude, denn dabei kann man nach Herzenslust in das Nähkästchen (oder den Strickkorb) eintauchen und etwas Schönes für die Puppen herstellen. Die Kleidung ist auch eine wunderbare Möglichkeit, die Persönlichkeit weiter auszugestalten und herauszufinden, wer das eigentlich ist, die oder den man da herbeigewerkelt hat.

Kleidung

Ich wusste schon von Anfang an, dass mein Püppchen in Baumwollnicky gehüllt werden soll. Diesen Stoff mag ich sehr, weil er so weich und samtig, matt und gleichzeitig glänzend ist, sich kuschelig anfühlt und Material und Farben immer schön lebendig erscheinen. Mir schwebte eine Mischung aus Overall und Schlafsack vor, dazu ein Häubchen mit Blümchenbindeband, wie es für meine Babypuppen typisch ist, und natürlich eine kleine Windel.

Für den Overall nutzte ich als Grundlage ein Schnittmuster von meiner Freundin Laura von 1000 Rehe. Kleiner Einschub an dieser Stelle, weil ich immer wieder so dankbar bin: Laura ist einer der großzügigsten Menschen, die ich kenne. Nicht nur teilt sie seit vielen Jahren ihr Wissen und Können rund ums Puppenmachen mit mir, sondern sie hat mir vor zwei Jahren auch ohne zu zögern und ohne Bedingungen erlaubt, das Schnittmuster für ihr Signatur-Puppenkleid für meine Arbeit zu nutzen. Was für ein Geschenk, was für eine Geste des Vertrauens.

Dieses Schnittmuster ist jedenfalls goldwert, denn es ist unglaublich vielseitig und wandelbar und auf seiner Basis lässt sich so ungefähr alles anfertigen: Kleider natürlich, aber auch Blusen, Jacken, Hosenanzüge und das, was ich vorhatte, nämlich ein Schlafsack-Overall.

Dafür musste ich nur das Schnittmuster für das Oberteil verkleinern und an die Körperform meiner Puppe sowie an die Besonderheiten des Stoffes anpassen (denn Nickystoff fällt anders als leichte Webware). Der Rest war supereasy: Statt eines Rockes nähte ich unten einen Säckchen an.

Das Häubchen war dann ruckzuck gemacht, schließlich konnte ich auf jahrelange Erfahrung im Babypuppenhäubchen-aus-Nickystoff-Nähen zurückgreifen, ebenso die Windel. Die Windel ist nur ein Stück Musselin, das ich quadratisch zugeschnitten und mit der Overlock-Nähmaschine rundherum versäubert habe. Der Stoff ist übrigens ein Traum mit den Blockstreifen und dem festen Griff, perfekt für Windeln geeignet.

Gefällt mir richtig gut, was ich da genäht habe. Jetzt juckt es mir natürlich in den Fingern, diesen neuerfundenen Schlafsack-Overall auch für meine Mariengold-Puppen anzufertigen, in vielen verschiedenen Farben und Kombinationen. Ja, es ist auch nach Jahren noch ganz große Nickystoff-Liebe.

Mitmachen und Teilen

Wenn ihr bei Instagram mitmacht, nutzt bitte den Hashtag #puppenmitmacherei2021. Damit könnt ihr auch sehen, was die anderen machen und euch vernetzen, wenn ihr mögt. Ich schaue bei unseren Online-Dates auch regelmäßig vorbei, um eure Puppen zu bestaunen, einen Gruß zu hinterlassen und Fragen zu beantworten. Mich findet ihr bei Instagram unter @mariengold, Caro unter @naturmama.

Wenn ihr bloggt, schickt mir gern eure Beiträge per Mail an hello@mariengold.net. Ich würde sie dann hier verlinken.

Und natürlich könnt ihr mir auch immer an hello@mariengold.net schreiben und von eurem Projekt erzählen.

Eure Blogbeiträge zum heutigen Thema

Caro von NATURKINDER

Lene von Jojos neue Welt

Maike von Feinslieb

Wie es weitergeht

Wir treffen uns wieder am Mittwoch, den 3. November. Dann ist unser großes Finale, bei dem wir hoffentlich viele PuppenMITmacherei-geborene Puppen bestaunen können werden.

Bis dahin wünschen Caro und ich euch frohes Schaffen für den allerletzten Schliff!

Mehr zur PuppenMITmacherei findet ihr hier.


1. September 2021

PuppenMITmacherei 2021: Gestaltung von Gesicht, Haaren und Details

Herzlich Willkommen zum vierten Treffen der PuppenMITmacherei 2021 von NATURKINDER und Mariengold!

Die PuppenMITmacherei ist eine Community-Aktion, bei der wir gemeinsam Puppen nähen und uns darüber bei Instagram und auf unseren Blogs austauschen.

Drei von sechs Treffen liegen bereits hinter uns. Die Rohlinge sind fertiggestellt und bereit für die Gestaltung von Gesicht, Haaren und Details. Nun wird es spannend und das Herz klopft sicher ein paar Takte schneller, denn die Persönlichkeit der Puppen liegt jetzt quasi in unseren Händen. Wer wäre da nicht ein bisschen nervös?

Immer noch Körper

Da Gesicht und Haare bei meinem Püppchen schon vorgegeben sind, hatte ich noch einmal gut Zeit für den Körper. Das war auch nötig, denn der Stand beim letzten Mal war noch nicht, was ich mir vorgestellt hatte. Der Körper war zu groß für den Kopf, der Stoff zu weich, das Füllmaterial nicht das Gelbe vom Ei. Außerdem wollte ich Form und Proportionen von Armen und Beinen verfeinern und ein Schnittmuster ausprobieren, bei dem Rumpf und Glieder an einem Stück sind.

Das neue Schnittmuster war ruckzuck gemacht und brauchte nur zwei kleine Überarbeitungen, bis ich zufrieden war. Dabei stellte sich auch heraus, dass Puppentrikot in Single-Jersey-Qualität besser für mein Püppchen geeignet ist als die weichere und stärker dehnbare Interlock-Qualität, die ich beim ersten Versuch verwendet hatte. Mit dem neuen Stoff bleibt der Körper besser in Form und macht einen stabileren Eindruck.

Der festere Stoff verträgt sich auch besser mit der Füllung aus feinkörnigem Granulat, die ich in Hände und Füße einarbeitete, damit die Glieder schön fallen und die Puppe etwas schwerer wird. Was mit diesem speziellen Schnittmuster leider nicht geht: extra Gewicht auch für den Rumpf. Denn die Öffnung am Hals ist nicht groß genug für eine kompakte Füllung aus Granulat und Wolle. Dieser Abstrich ist aber okay für mich, denn ich wollte ein möglichst einfaches Schnittmuster.

Bei dieser Gelegenheit probierte ich auch eine andere Farbe für den Stoff aus. Ursprünglich dachte ich, dass die dunklere helle Hautfarbe, die in Richtung Apricot geht, besser zum Kopf passt. Aber tatsächlich mag ich es mit dem helleren Farbton mehr.

An dieser Stelle beschloss ich, bewusst einen Punkt zu setzen. Was eine Kunst für sich ist, wie ich finde. Denn es gibt immer Dinge, die man überarbeiten, weiterentwickeln, ausprobieren, verwerfen und verändern könnte. Es gut sein zu lassen, fühlt sich gut an, und auch wenn ich nicht  alle meine Vorstellungen umsetzen konnte, bin ich happy und ganz verliebt das kleine Püppchen, dessen erste klitzekleine Regungen ich schon vor sieben Jahren spüren konnte, als ich sein Köpfchen zum ersten Mal in den Händen hielt. Es ist wie gewünscht 20 cm groß, Arme, Beine und sogar der Kopf sind gut beweglich, es kann frei sitzen und liegt angenehm klein und schwer in den Händen.

Für die Kleidung habe ich schon konkrete Ideen und freue mich darauf, sie in nächsten Wochen umzusetzen.

Mitmachen und Teilen

Wenn ihr bei Instagram mitmacht, nutzt bitte den Hashtag #puppenmitmacherei2021. Damit könnt ihr auch sehen, was die anderen machen und euch vernetzen, wenn ihr mögt. Ich schaue bei unseren Online-Dates auch regelmäßig vorbei, um eure Puppen zu bestaunen, einen Gruß zu hinterlassen und Fragen zu beantworten. Mich findet ihr bei Instagram unter @mariengold, Caro unter @naturmama.

Wenn ihr bloggt, schickt mir gern eure Beiträge per Mail an hello@mariengold.net. Ich würde sie dann hier verlinken.

Und natürlich könnt ihr mir auch immer an hello@mariengold.net schreiben und von eurem Projekt erzählen.

Bitte lasst von euch hören, ich bin gespannt, wer nach dem langen Sommer noch dabei ist.

Eure Blogbeiträge zum heutigen Thema

Caro von NATURKINDER

Lene von Jojos neue Welt

Maike von Feinslieb

Sandy von In meinem Stübchen

Wie es weitergeht

Die Puppen sind jetzt fix und fertig, fehlt nur noch die Kleidung (und Accessoires und Möbel und was euch sonst noch so vorschwebt). Darum geht es bei unserem nächsten und gleichzeitig vorletzten Treffen am Mittwoch, den 6. Oktober.

Ich freue mich sehr auf eure Puppen und Beiträge – heute, im Okober und im November zum großen Finale!

Mehr zur PuppenMITmacherei findet ihr hier.