26. März 2021

Guter Dinge in die Oster-Blogpause

Trotz Pause hier auf dem Blog bleibt mein Shop bleibt die ganze Zeit geöffnet. Bestellungen und eMails, die an Feiertagen und am Wochenende eingehen, werden erst am folgenden Werktag bearbeitet.

Mit dem Bloggen geht es Mitte April weiter.

Bis dahin gibt es eine weitere Sonderausgabe meiner Glücksliste mit Fundstücken aus dem Internet, für die ich nach wie vor viel dankbares, berührendes und ermutigendes Feedback bekomme. Nie hätte ich gedacht, dass so eine regelmäßige kleine Liste tatsächlich einen Unterschied machen könnte. Damit wünsche ich euch eine schöne Osterzeit!

Jeder Frühling braucht eine Käferparade.

Und jedes Ostern eine Häschenparade.

Noch ein schönes Projekt für Mitbringsel vom Waldspaziergang.

Nach „Unter Leuten“ kommt jetzt „Über Menschen“ von Juli Zeh. Was für ein tolles Wortspiel.

Die Kunst des Durchhaltens.

Wenn ich das hier nach über 20 Jahren wieder höre, kann ich nicht anders, als ein neues Album von den Cardigans zu fordern.

Diese Kerzen.

Ein Jahr alt und noch immer aktuell: Wie Aromatherapie in der Coronakrise Halt geben kann.

Vielleicht ist aber auch das gerade euer Thema.

„Ein Sommer in Berlin – Künstler im Lockdown“, mein Filmtipp fürs lange Osterwochenende. (Es kommt auch ein Puppenspieler darin vor.)

Falls ihr auch so ein übergroßes Second-Hand-Blümchenkleid vom Flohmarkt im Schrank hängen und Lust auf ein klitzekleines Nähprojekt habt.

Normal. Was ist das?

Osterzopf mal anders.

Musik für das Fernweh: „Marinero“ von Nuestra Victoria, „Ships“ von Wallner und „Space Girl“ von Francis Forever.

Ich habe Tiktoks virale Baked Feta Pasta ausprobiert und ja, sie ist den Hype wert:

Zutaten für 4 Personen

500 g Kirschtomaten

4 Knoblauchzehen, längs halbiert

1/2 Tasse Olivenöl

Salz

250 g Feta am Stück

Frisch gemahlener Pfeffer

350 g Pasta, z. B. Rigatoni oder Fusilli

Frischer Basilikum zum Servieren

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Tomaten, Knoblauch, die Hälfte des Olivenöls und etwas Salz in einer Auflaufform von ca. 20 x 33 cm vermischen, so dass alles gut mit Öl überzogen ist. Den Feta in der Mitte platzieren und das restliche Olivenöl und etwas Schwarzen Pfeffer darauf geben. 30 bis 40 Minuten backen, bis der Knoblauch weich ist und die Tomatenhäute aufgegangen sind.

In der Zwischenzeit Pasta nach Packungsanleitung zubereiten. 1 Tasse Pastawasser zurückhalten und den Rest abgießen.

Feta und Tomaten mit einer Gabel zu einer Sauce vermischen. Pasta dazugeben und nochmals mischen. Falls es zu trocken ist, etwas Pastawasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Basilikumblättern servieren.

Guten Appetit!

Mehr Glückslisten findet ihr hier.


Josa für den Sofortkauf

Josa ist 45 cm groß und hat marzipanfarbene Haut, braune Augen und naturweißes Haar.

Sie trägt hellorange Strampellatzhosen, ein fliederfarbenes Shirt, dunkellila Schuhe, ein zimtrosa Häubchen mit Blümchenbindeband und ein Pampers Windel.

Die Puppe ist für 215 Euro in meinem Etsy-Shop oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


25. März 2021

Henning für den Sofortkauf (verkauft)

Henning ist 40 cm groß und hat aprikosenfarbene Haut, strohblondes Haar und hellblaue Augen.

Er trägt olivgrüne Leinen-Latzhosen mit zwei großen Taschen, ein grünes Shirt, ein fliederfarbenes Seidentüchlein und eine Mütze im Farbverlauf Hellrot, Türkis, Gelb, Hellblau.

Die Puppe ist für 205 Euro in meinem Etsy-Shop oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


23. März 2021

Streicheleinheiten für die Seele: ein Portrait über mich und meine Arbeit

In meinen Kursen begegnen mir viele tolle Frauen. Eine davon ist Rena, die 2016 eine Puppe bei mir nähte. Mit ihrem Hintergrund als Kunsttherapeutin, ihrem freundlichen Wesen und offenen Herzen hatten wir gleich eine Verbindung und begannen nach dem Kurs einen jahrelangen intensiven Austausch über die Möglichkeiten von Puppen/machen bei der inneren Heilung und Entwicklung.

Rena ist auch Journalistin und als sie vorschlug, ein Portrait über mich und meine Arbeit zu schreiben, war ich hocherfreut. So kam es, dass wir uns nach drei Jahren in Hamburg wiedersahen und an einem grau-verschneiten Tag im März in einem gemütlichen Café in Altona über meinen Werdegang und meine Erfahrungen als Puppenmacherin und Kursleiterin sprachen.

Das war fast auf den Tag genau vor zwei Jahren. Wir hätten das Portrait gern in einem Magazin im Zeitschriftenladen gesehen, aber dazu kam es nicht. Dafür veröffentliche ich es jetzt hier auf meinem Blog und wünsche euch viel Freude damit.

Klickt auf diesen Link und ihr könnt es online lesen oder auch ausdrucken.

Vielen Dank, liebe Rena, für diesen mit Herzblut geschriebenen Artikel, die zahlreichen eMails, die in den vergangenen fünf Jahren zwischen Schwäbisch Gmünd und Berlin hin und her gingen sowie deine stetige Ermutigung und Inspiration für meine Arbeit!


19. März 2021

Guter Dinge ins Wochenende #27 (Jubiläumsausgabe)

In Zeiten wie diesen braucht es Lichtblicke, die das Herz leichter und weiter werden lassen. Deshalb gibt es hier jeden Freitag eine kleine Glücksliste für euch mit Fundstücken aus dem Internet, Büchern, Rezepten, Musik, DIYs und was mir sonst noch einfällt.

Übrigens war es heute vor genau einem Jahr, dass die erste Ausgabe meiner Reihe „Guter Dinge ins Wochenende“ online gegangen ist, und ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll. Also einfach weitermachen:

Alle Vögel sind schon da.

There’s a reason you miss the people you didn’t even know that well.

(Ich könnte mindestens fünf Menschen aufzählen, die mir auf diese Weise fehlen.)

Besser als Lieferservice: Lynns vegane Tantanmen-Ramen.

Meanwhile in Berlin.

Wie niedlich kann ein Reinigungsschwamm sein?

Super Buch, super Serie, super Soundtrack.

Dieser Song habe ich am Dienstag im Auto ganz laut aufgedreht und dachte mir gleich, dass der Text nach Manfred Krug klingt:

„Das tat gut und das tat weh
Dieser letzte Gruß
Dieser letzte Kuss
Den wir uns gegeben“

Mehr Glückslisten findet ihr hier.