19. Januar 2016

Fundstücke im Januar

mg_moodboard_jan16

1 Ob für kultisch-religiöse oder dekorative Zwecke, für die Bühne oder als Spielzeug für Kinder, schon immer haben Menschen Puppen hergestellt. Bei Kukalka gibt es einen ausführlichen Artikel über die historische Entwicklung der Puppenmacherei.

2 Was für eine schöne Idee! Bei Mer Mag findet ihr ein DIY für Papierpuppen zum Einkleiden mit Materialien aus der Natur inklusive Druckvorlagen zum gleich Loslegen.

3 Yfat Forsher, eine befreundete Puppenmacherin aus Israel, hat mit ihrer Puppe oLie einen einzigartigen Charakter geschaffen und erzählt mit bezaubernden Puppenkleidern und stimmungsvollen Bildern Geschichten für eine Kindheit voller Phantasie und Träume. Ich folge ihr auf Instagram.

4 Eine Krone für die Puppen. Couricoura zeigt, wie es geht.

5 Anders als das blühende Geschäft mit handgemachten Puppen, befindet sich die industrielle Puppenmacherei seit Jahren in der Krise. In vielen Kinderzimmern fehlt dieses wertvolle Spielzeug heute. Wie es dazu kam und was das für die Entwicklung der Kinder bedeutet, erzählt dieser Artikel der Zeitung DIE WELT.

6 Wenn ihr Lust auf ein kreatives Werkelwochenende habt, findet ihr hier das Kursprogramm von Hof Lebherz, einer freien Bildungsstätte für Figurentheater in Warmsen. Ich habe dort schon einmal einen Holzkopf geschnitzt, was zu meinen besten Kurserlebnissen gehört.

7 Immer wieder entdecke ich neue Spielarten der Puppenmacherei. Wie dieses Video-Tutorial aus Japan, das zeigt, wie kleine Püppchen aus Nylonstrümpfen hergestellt werden.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für diese Reihe habt, schickt sie gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke findet ihr hier.


8. Dezember 2015

Geschenkideen für Puppennähverliebte

Geschenkideen 2015

1 Als Unternehmerin war Käthe Kruse eine Pionierin ihrer Zeit. Seitdem inspiriert sie Puppenmacherinnen auf der ganzen Welt. Dieses Jahr hat das Erste ihr eine wunderbare Filmbiografie gewidmet. Zur Zeit leider nicht lieferbar.

2 Der Nadeltwister von Prym ist mein liebstes Utensil, wenn ich mit meinem Puppennähzeug unterwegs bin. Unglaublich praktisch. Erhältlich für 6,90 Euro im Kurzwarenhandel oder im Internet.

3 Mit dem Resurrection Aromatique Handbalm von Aesop schweben Puppenmacherinnenhände auf Wolke 7. Ich mag vor allem den Duft nach Mandarine, Rosmarin und Zedernholz. Erhältlich für 23 Euro hier sowie in ausgewählten Kosmetikläden vor Ort und im Internet.

4 Der Titel hält, was er verspricht: „Big Magic“ von Elizabeth Gilbert ist eine Liebeserklärung an die Kraft der Inspiration und Kreativität. Seelenstreicheln und Mutmachen für Menschen im Handmade Business. Erhältlich für 14,99 Euro im Buchhandel.

5 Die schönste Geschichte über die Freundschaft zwischen einer Puppe und seinem Kind hat der deutsch-syrische Autor Rafik Schami mit „Das Herz der Puppe“ geschrieben. Lese, verschenke und empfehle ich immer wieder gern. Erhältlich für 12,90 Euro im Buchhandel.

6 Dieses Jahr sind Astrid Lindgrens Tagebücher aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs erschienen, geschrieben lange vor ihren berühmten Kinderbuchklassikern. Wenn ihr mich fragt, ist der Titel „Die Menschheit hat den Verstand verloren“ aktueller denn je. Als Hörbuch für 19,99 Euro im Buchhandel erhältlich. (Gibt es natürlich auch als Buchausgabe.)

7 Das beste Material für zarten Babyflaum: Das Puppenhaargarn von DollyMo ist herrlich weich, hat ultralange, flauschige Mohairfasern und kommt in wunderschönen, natürlichen Farben. Erhältlich direkt bei den Herstellerinnen hier und hier für ca. 6,95 Euro/50 g.

8 Noch ganz neu in der Puppenmacherei und die Hände kribbeln bereits vor lauter Vorfreude? Das Starter-Kit von Mariengold besteht aus sechs wichtigen, kleinen Helfern zum gleich Loslegen. Erhältlich für 17 Euro hier und hier.

9 Vom 22. bis 24. April 2016 lädt die Stadt Münster wieder zum Internationalen Puppenfrühling ein. Ein ganzes Wochenende im Puppenhimmel. Tagesticket für 8 Euro vor Ort erhältlich.

10 Die schönste Schere der Welt mag vielleicht keinen Puppentrikot schneiden, ist aber ein wahrer Augenschmaus. Schere mit Ledergriff von House Doctor, z. B. hier und hier erhältlich, ca. 13 Euro.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für den nächsten Wunschzettel habt, schickt sie gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke für Puppenmacher/innen findet ihr hier.


2. November 2015

Fundstücke im November

mg_moodboard_nov15_b

1 Junikate erzählt, wie sie ihre Puppen fotografiert und verrät hilfreiche Tipps und Tricks für ihre „Puppografie“. Passend zum Thema gibt es auch ein DIY für eine kleine Puppenknipse.

2 Für unser Filzkopfpuppenprojekt haben Laura und ich uns dieses Jahr viel mit der Herstellung von Puppenköpfen mit der Filznadel beschäftigt. Die Faszination dieser Technik zeigt auch dieser Einblick in die Arbeit von Mon Petit Frère.

3 Blogger für Flüchtlinge ist eine Initiative zur Unterstützung der geflüchteten Menschen in Deutschland. Revoluzza hat sich dafür ein Projekt namens MATCHBOXPEOPLE ausgedacht. Hier erklärt sie ausführlich, wie man selbst einen Workshop für geflüchtete Kindern mit den MATCHBOXPEOPLE-Figuren und Streichholzschachtel-Häusern veranstalten kann und liefert auch alle Vorlagen.

4 In ihrem Artikel „Self-doubt as a creative, always room for improvement“ schreibt Fabiola von Fig & Me über Selbstzweifel als Motor für den kreativen Prozess. Habe ich sehr gern gelesen.

5 Bei Puppenschuh Wagner gibt es schöne handgemachte Lederschuhe für Puppen.

6 Fröken Skicklig zeigt in ihrem Tutorial, wie sich aus Mohairgarn in drei verschiedenen Farbtönen ganz natürliches Puppenhaar herstellen lässt.

7 Wer sind eigentlich die Gesichter hinter den Puppen? Bei Pinterest gibt es schöne Pinnwände mit Portraits von Puppenmacherinnen, z. B. hier und hier.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für diese Reihe habt, schickt sie gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke findet ihr hier.


9. September 2015

Fundstücke im September

08_2015

1 Puppen mit sich herumzuschleppen – Kinder lieben es! Eine Nähanleitung für eine schöne, einfach herzustellende Puppentrage gibt es von Kleine Lotta Hohenberg.

2 Eine der bekanntesten Puppen der Welt ist Ernie aus der Sesamstraße. Seit 2006 ist Martin Paas die Hand unter der Puppe. In der Nido erzählt er von seinem ungewöhnlichen Beruf.

3 Schon gewusst? Bei Youtube gibt es jede Menge Videos zur Puppenmacherei. In ihrer Playlist „Dolls“ sammelt Kukalka alle möglichen Clips zum Thema.

4 Über die Bedeutung des freien Spiels für Kinder schreibt Peter Emmendener in seinem Artikel „Nurturing The Playful Mind“. In einem Absatz geht es auch um das Spielen mit Puppen.

5 In ihrer Reihe „Doll Making Tips“ gibt Fabiola von Fig & Me Anfänger/innen Impulse zur Weiterentwicklung der eigenen Puppenmacherei. Bisher erschienen: „How To Create A Little Belly On Your Handmade Doll“, „Adding Shoulders To Your Pattern“ und „Achieving Sturdy Necks“.

6 Die Nähsets von Revoluzza habe ich euch schon einmal hier vorgestellt. Jetzt gibt es ein neues Set für einen Stoffhasen, der von der Malerin Frida Kahlo inspiriert wurde. Die Machart ist supersimpel: die Puppen sind bereits auf den Stoff gedruckt und müssen nur noch ausgeschnitten, zusammengenäht und mit Füllwatte gestopft werden.

7 Wefted Doll Hair ist seit einiger Zeit eine Riesenthema in der Stoffpuppenmacherei. Ich werde immer wieder gefragt, wie das geht. Ehrlich gesagt habe ich davon überhaupt keine Ahnung, denn für unser Filzkopfpuppenprojekt haben Laura und ich eine ganz eigene, andere Technik für natürliche, lockige Haarschöpfe entwickelt. Das Internet bietet aber eine Fülle an DIYs zur Herstellung von Puppenhaar aus Tressen, z. B. hier und hier.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für diese Reihe habt, schickt sie gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke findet ihr hier.


1. Juni 2015

Fundstücke im Juni

2015 Mai

1 Im April zeigte das Erste die Filmbiografie „Käthe Kruse“, in der es weniger um Käthe als Puppenmacherin geht, sondern mehr um die erfolgreiche Unternehmerin, die aus dem Schatten ihres berühmten Partners, dem Künstler Max Kruse, heraustrat und auch heute noch ein Vorbild für Frauen ist. Der Film ist auch auf DVD erhältlich.

2 So einfach, so gut.

3 Nicht nur für Babies, auch für Puppen: kleine Schühchen aus Filz. Wie’s geht, findet ihr hier.

4 Die Möglichkeiten zur Gestaltung von Puppen sind unendlich. Wenn sie nicht zum Spielen für Kinder gedacht sind, werden sie Künstlerpuppen genannt. Das Art Doll Quarterly Magazine widmet sich genau diesem Bereich der Puppenmacherei.

5 Im Frühling gab es mit „Love for Alex“ eine beeindruckende Spendenaktion von Puppenmacherinnen im Internet. Künstlerinnen aus der ganzen Welt verkauften ihre Puppen für einen guten Zweck und spendeten den Erlös von aktuell 22.482,80 US Dollar Alexandra von Angelique Angels aus Südafrika, die an einem Gehirntumor erkrankt ist und sich jetzt hoffentlich gut erholt und vollständig genest. „You have given me the gift of time. Time to rest and recover.„, bedankte sie sich bei den Frauen.

6 Die Waldorfpuppen von Marie Spang aus Schweden waren vor 10 Jahren, als ich die Puppenmacherei entdeckte, eine große Inspiration für mich. Schlichte und einfache Puppen mag ich nach wie vor am meisten.

7 Nach meinem Puppennähkurs im April trug eine Teilnehmerin ihre selbstgemachte Puppe in einer selbstgemachten Trage nach Hause. Anleitung und Schnittmuster hatte sie von hier.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für diese Reihe habt, schickt sie gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke findet ihr hier.