17. Juni 2019

Freie Plätze für die Landpartie im September

Für die Spätsommer-Ausgabe unserer Landpartie vom 11. bis 15. September sind gerade mehrere Plätze frei geworden und wir möchten alle aufrufen, die mit dem Gedanken spielen, einmal bei unserem Puppennäh-Workshop im Grünen dabei zu sein. Es nämlich leider möglich, dass die Veranstaltung vielleicht zum letzten Mal an diesem schönen Ort stattfindet, da das Refugium gerade verkauft wird. Wie, wo und wann es danach weitergeht, entscheidet sich in ein paar Monaten. Es schwingt also auch ein bisschen Abschiedsweh mit, weshalb wir es uns und natürlich euch besonders schön machen wollen im September – und wir würden uns sehr freuen, wenn ihr dabei seid!

Bei Interesse schreibt rasch an hello@mariengold.net, wir stecken nämlich bereits in den Vorbereitungen. Alle Details zur Landpartie findet ihr hier, Eindrücke vom letzten Mal hier und hier.


14. Juni 2019

Satya für den Sofortkauf (verkauft)

Satya ist 30 cm groß und hat aprikosenfarbene Haut, hellbraunes Haar, graugrüne Augen und einen Magnetschnuller aus Naturkautschuk. Sie trägt korallenfarbene Strampellatzhosen, eine hellrosa Shirt, puderfarbene Schuhe und ein Häubchen in Koralle mit Blümchenbindeband

Die Puppe ist für 185 Euro in meinem Etsy-Shop oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


11. Juni 2019

Fundstücke im Juni

1 Eine meiner liebsten Entdeckungen ist Fran von Woollen Hearted, Spielzeugmacherin und Handspinnerin aus der Bretagne. Was sie macht, ist die reine Augenweide und Herzwiege. Besonders berührt hat mich ihre Video-Reihe „The Gift Of Toy-Making“.

2 Sommerzeit ist Reisezeit und dafür braucht es unbedingt auch einen Rucksack für die Puppen. Hier ein DIY, das ganz ohne Nähmaschine auskommt.

3 Bei Fig & Me gibt es eine superausführliche und gründlich recherchierte Übersicht zu Materialien und Werkzeugen zum Puppenmachen. Ein Hoch auf diesen wunderbaren Blog, der eine wahre Fundgrube und Inspirations-Schatzkiste für Einsteigerinnen und Profis ist!

4 Wie wäre es mit einer handgeschnitzten Häkelnadel als DIY-Projekt für den Sommer? Mit etwas Glück bekommt man sie auch in schönster Ausführung bei Kelly von knitbrooks aus Kalifornien zu kaufen.

5 Während viele Eltern und Puppenmacherinnen längst erkannt haben, dass Puppen auch für Jungen ein wertvolles Spielzeug sind, hinkt die Spielzeugindustrie hinterher und es werden kaum männliche Puppen in den Läden angeboten. In den USA gibt es sie längst – „dolls inspired by boys, meant for all!“ -, mehr dazu und ein flammendes Plädoyer für Gleichberechtigung im Puppenspiel hier.

6 Wer hat’s gewusst? Am 21. Mai dieses Jahres ist Pippi Langstrumpf ist 75 Jahre alt geworden. Diesem Jubiläum war auch ein Kalenderblatt des Deutschlandfunks gewidmet, nachzuhören und nachzulesen hier. Pippi ist auch eine große Inspiration für Puppenmacherinnen, einfach umwerfend finde ich diese von lüüt & sööt.

7 Aus der Abteilung Puppen & Dekoration habe ich dieses Mal eine umkehrbare Vase für euch, auf der einen Seite ein Mädchen, auf der anderen ein Junge. Blumen auf dem Haupt mögen sie beide.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für die Reihe habt, schreibt gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke findet ihr hier.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


3. Juni 2019

Der Puppennäh-Himmel auf Erden (Landpartie Mai 2019)

Als Laura und ich vor drei Jahren auf die Suche nach einem Seminarhaus für unsere Landpartie gingen, ließen wir uns von unserem Bauchgefühl leiten. Ohne viel darüber zu sprechen, waren wir uns einig, dass wir einen Ort finden wollten, der für das steht, was wir beide mögen und mit anderen Menschen teilen wollten: wildromantische Natur, Weite, ein Haus mit Seele, ein Garten zum Träumen, das gute, einfache Leben, Kreativität, pures Sein. Damals war uns noch nicht so sehr bewusst, dass wir vor allem einen Raum erschaffen wollten, an dem aus dem Wesentlichen heraus Gemeinschaft entstehen kann, eine Gemeinschaft von Menschen, die Puppen/machen genauso lieben wie wir selbst. Auch nach unserer dritten Landpartie kann ich aus ganzem Herzen sagen, dass dieser Wunsch in Erfüllung gegangen ist.

Wir Menschen sind für Gemeinschaft geschaffen und erfahren unser Leben dann als erfüllt, wenn wir uns einer Aufgabe hingeben und uns für das Wohl unserer Mitmenschen engagieren. Dadurch entsteht Verbindung und das Leben gewinnt an Sinn und Freude. Wie Frauen in Gemeinschaft und mit einem Projekt, das sie erfüllt, auf das Schönste aufblühen, erlebe ich immer wieder in meinen Puppennähkursen in der Stadt und auf unserer Landpartie. Wenn jede ihre Energie und ihre kreativen Ideen einbringt, berührt das die anderen und es entsteht ein herzverbundener Raum, in dem nicht nur Puppen gedeihen, sondern auch Glück. Persönliches Glück ist meist geteiltes Glück. Wir erleben es in der Gemeinschaft, in der Familie, im Freundeskreis. Oder eben in einer Gruppe von Gleichgesinnten, die für mehrere Tage aus allen Teilen Deutschlands zusammengekommen sind, um sich ihrer großen Leidenschaft und Sehnsucht, dem Puppenmachen, zu widmen.

Oft sind es kleine, unspektakuläre Momente, die uns klar machen: wir verstehen uns, wir sind uns nah. Das kann ein sprudelndes Gespräch über Puppen und Macherinnen sein, das kein Außenstehender verstehen würde. Die Freude am Teilen. Die Geduld, mit der eine Teilnehmerin einer anderen stundenlang beim Häkeln ihres Haarkäppchens zur Seite steht. Das Lachen, das schon am ersten Abend aus einem Zimmer tönt, in dem sich vorher keiner kannte. Das offene Ohr in der Kaffeepause. Ein liebevolles Lächeln über den Tisch. Die einvernehmliche Stille bei besonders kniffligen Arbeitsschritten. Die Fürsorge, mit der ein großer Teller für eine Teilnehmerin gefüllt und beiseite gestellt wird, die nicht am Mittagessen teilnehmen kann. Die Ernsthaftigkeit, mit der über kleinste Details gesprochen wird. Das Entzücken über die Puppe der Nachbarin. Stolz auf der eigenen Hände Arbeit, der mit einem freundschaftlichen Schulterklopfen verstärkt wird. Das Vergnügen, Teil einer Art Geheimloge zu sein, von der der Rest der Welt nichts ahnt. Die Frage an die Gastgeberin, ob man Samen von dem klatschroten Mohn bekommen könne, der direkt vor unserem Seminarraum blüht. Die Stimmung, die weiter steigt, wenn es tatsächlich Rhabarberkuchen gibt. Der Rührungs-Kloß im Hals, der nicht heruntergeschluckt, sondern zu Herzensworten ausgesprochen wird. Die feste Umarmung beim Abschied.

Gemeinschaft heißt auch, miteinander zu gestalten. Deshalb war es für Laura und mich eine große Freude und Ehre, dieses Jahr Natalie vom Rosaminze Puppenatelier als Teilnehmerin dabei gehabt zu haben. Für einen Nachmittag wechselte sie die Seiten und gab einen Mini-Workshop in der Roll-Stopf-Technik, den alle begeistert aufnahmen. Sie zeigte uns auch eine spezielle Häkeltechnik für das Puppenhaar, beeindruckte uns mit Werkzeugen, Insider-Wissen und Tricks und steckte alle mit ihrer Leidenschaft für künstlerisch gestaltet Puppen an. Was Natalie und die anderen neun Frauen einbrachten, wie sie sich in ihrem Sein zeigten und erlaubten, sich in im Herzen berühren zu lassen, war eine große Bereicherung und füllte unsere Idee von einer Gemeinschaft von Puppennnähverliebten mit Leben.

Laura und ich sind zutiefst dankbar, dass wir diese Erfahrung machen dürfen und unsere Vision vom Puppenmachen aus dem Herzen heraus und von Mensch zu Mensch verwirklichen können. Wir bedanken uns bei allen unerschrockenen Puppennäh-Abenteurerinnen, die bisher bei unseren Landpartien im wilden Brandenburg dabei waren, auch bei denen, die im September mitkommen oder bereits Interesse für 2020 angemeldet haben. Großer Dank geht auch an Ulrike und Douglas vom Refugium Hoher Fläming für ihre Gastfreundschaft, das köstliche Essen und die Einblicke in ihr nachhaltiges Leben, insbesondere an Ulrike für die Stunde Bioenergetik im Garten, die uns wunderbar in Bewegung und Verbindung mit der Natur gebracht hat. Ganz besonders danke ich dir, liebe Laura, dass du mir die Freude machst, das alles gemeinsam zu erleben!

Die nächste Landpartie findet vom 11. bis 15. September statt und ist bereits ausgebucht. Es gibt aber eine Warteliste, für die ihr euch anmelden könnt. Der Termin für 2020 wird im September bekannt gegeben. Wenn ihr euch schon einmal unverbindlich vormerken lassen möchtet, schreibt an hello@mariengold.net. Alle Details findet ihr hier, Lauras Bericht von diesem Jahr hier und Einblicke in die Landpartien 2017 und 2018 hier und hier.

© Bilder Laura Erceg-Simon, Natalie Frohn und Maria Ribbeck


30. Mai 2019

Puppenkleider für den Sofortkauf

Latzhose Orange Blau 30 cm 55 Euro

Latzhose Rosenholz Blaugrau 30 cm 55 Euro (verkauft)

Latzhose Senfgelb Rosa 30 cm 55 Euro

Latzhose Senfgelb Pink 30 cm 55 Euro (verkauft)

Latzhose Hellbraun Blau 30 cm 55 Euro (verkauft)

Wellenrock 30 cm 55 Euro

Blümchenkleid 30 cm 55 Euro (verkauft)

Kleid mit Glitzerpunkten 30 cm 55 Euro (verkauft)

Schürzenkleid Rosa Anthrazit 40 cm 60 Euro (verkauft)

Herzchenrock 40 cm 60 Euro

Kleid Zimt Blau 40 cm 60 Euro

Schürzenkleid Rot Hellgrün 40 cm 60 Euro (verkauft)

Für die Landpartie letzte Woche hatte ich viel Puppenkleidung für den Verkauf vorbereitet, dabei jedoch völlig das Nähfieber unserer Teilnehmerinnen unterschätzt. Gut für euch, denn diese Outfits und Taschen sind jetzt in meinem Etsy-Shop erhältlich. Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbeischaut. Es warten auch auch noch drei Puppen für den Sofortkauf auf euch.

Bestellung über Etsy oder direkt per Mail an hello@mariengold.net.