1. März 2017

Mein Februar in Dingen

1 Anfang des Monats war ich mit meinen Lieben auf Rügen. Dort hatte ich ganz viel Zeit und konnte mir sogar einen Pullover stricken.

2 Strandspaziergänge haben wir natürlich auch gemacht. Immer wieder zog es uns zur Seebrücke Sellin, wo wir vor bald 12 Jahren geheiratet haben.

3 Meine langjährige Yoga- und Gitarrenlehrerin war endlich wieder einmal in Berlin und hat zu einem Abend mit Mantren zum Mitsingen eingeladen. Purer Frieden.

4 Mein Food-Crush im Februar war der Gesalzene Karamell-Dip aus „Wellcuisine“ von Stefanie Reeb. Das Rezept gibt es sehr schön illustriert bei Jademond.

5 Was für ein Vergnügen, die Bücher „Von Beruf Schriftsteller“ von Haruki Murakami und „Das Leben und das Schreiben“ von Stephen King parallel zu lesen. Was diese beiden Autoren zum Schreiben zu sagen haben, hat mich tief beeindruckt.

6 So ging es mir auch mit „The Exploding Girl“, einem ganz leise berührenden Film, der tagelang in mir nachgeklungen hat.

7 Post aus Hamburg von meiner Freundin Nadja. Während des Studiums waren wir jeden Tag zusammen und haben Lehre und Leben miteinander gemeistert. Noch immer inspiriert und beflügelt sie mein Denken sehr.

Weitere Monatsdinge findet ihr hier.


8. Februar 2017

Mein Januar in Dingen

In 2017 möchte ich jeden Monat ein paar Dinge festhalten, die von Herzmomenten und Freudebegegnungen erzählen. Das kann ein Buch sein, ein Rezept, Musik oder einfach eine schöne Erinnerung.

1 Schnee in Berlin, helle Freude in der Stadt. Für mein Freundin Kristina habe ich ein Stirnband gestrickt, ein puderwarmes, wie sie es nannte.

2 Rote Bete ist mein Favorit im Winter. Am liebsten mit Hüttenkäse.

3 Meine Grafik-Designerin Clara und ich waren im Café Ora in Kreuzberg frühstücken. Schönes Ambiente einer alten Apotheke, herrlicher Blick über den Oranienplatz, hervorragendes Sauerteigbrot und Vorfreude auf unsere Zusammenarbeit in 2017.

4 Der Film La La Land hat meiner Tochter und mir einen wundervollen Sonntagnachmittag beschert. Noch Tage später haben wir dieses Lied gesummt und uns zurück in die roten Kinosessel geträumt.

5 Zu Weihnachten habe ich mir diese Kette von Rebecca Desnos geschenkt. Die Holzperlen sind mit Avocado, Granatapfel und Erlenzapfen gefärbt. Passt perfekt zu meinen dicken Winterpullis.

6 Mein Buch des Monats, obwohl ich es noch gar nicht gelesen habe, ist „Die Geschichte eines neuen Namens“ von Elena Ferrante. Der Vorgänger war so gut, dass ich die Vorfreude gern auskoste.

Weitere Monatsdinge findet ihr hier.