18. Juli 2018

Fundstücke im Sommer

1 Meine liebste Entdeckung im Internet seit langem: Lütt & Sööt. Puppen, Texte und Gestaltung insgesamt sind wunderschön, anmutig und berührend.

2 Im Sommer mögen auch Puppenfüße es luftig und leicht. Für ein easy-peasy DIY für Flipflops und Sandalen hier entlang.

3 Im Mai fand bereits zum zweiten Mal das European Waldorf Doll Seminar in den Niederlanden statt. Dieses Jahr waren auch einige deutsche Teilnehmerinnen dabei. Erlebnisberichte vom „Woodstock of Doll-Makers“ hier, hier, hier und hier.

4 Schöne, stabile Puppenständer zu finden, ist gar nicht so einfach. Kerstin von Haistadtgören ist fündig geworden und empfielt die Holzwerkstatt von Michael Hild.

5 Aus Holz sind auch diverse Werkzeuge, die ich zum Puppenmachen verwende. Die freuen sich ab und zu über eine Verwöhnbehandlung mit Bienenwachs und Öl. Hier ein tolles Rezept dafür.

6 Absolutes Lieblingsdetail in meinen Kursen? Der Popo. Wenn wir es nicht schaffen, ihn gemeinsam anzufertigen, empfehle ich den Frauen gern dieses Tutorial von Fig & Me.

7 Als ich letzten Herbst die Ausstellung „Century of the Child“ über skandinavisches Design für Kinder besuchte, haben mir am besten die Toto Wooden Dolls von Kaj Franck aus dem Jahr 1945 gefallen, die heute noch immer – allerdings für viel, viel Geld – verkauft werden.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für die Reihe habt, schreibt gern an hello@mariengold.net. Die Geschenkideen der letzten Jahre findet ihr hier.

in: Fundstücke