29. März 2013

Neue Fahrt im März

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Seit 14 Monaten teile ich an dieser Stelle meine Monatsrückblicke mit euch. Vor einigen Wochen hatte ich eine eindrückliche Erkenntnis über diese sehr persönlichen Einblicke in Mariengold und vor allem mich als Person hinter diesem Label. Daraufhin habe ich mich für eine weitere Trennung meiner Profession und meines Privatlebens hier auf meinem Blog entschieden. Die Monatsrückblicke in der gewohnten Form wird es deshalb in Zukunft nicht mehr geben.

Stattdessen möchte ich endlich das neue Blog-Konzept verwirklichen, an dem ich schon seit Monaten arbeite und das meine Zukunftsvision für diesen Ort ist, ein Blogazine für Puppenmacherei.

Das neue Konzept wird nicht über Nacht mit Leben gefüllt werden, aber der Fokus für die nächsten Monate ist klar und erfüllt mich, vor allem die Autorin in mir, mit Vorfreude.

Meine Glückslisten werden aber bleiben. Die mag ich sehr gern und die teile ich auch gern.

Was sich im März bei Mariengold getan hat

Neue, frische Visitenkarten und Briefpapier mit Clara gestaltet, gründliche Sichtung und beginnender Neuaufbau meines Materialvorrates, Recherche und Kommunikation mit Lieferanten, das lang geplante erste Werk-Treffen als Auftakt eines hoffentlich langfristigen künstlerischen und geschäftlichen Austauschs von Puppenmacherinnen in Berlin, infolgedessen die ersten Puppen mit Hals, ein Buchpaket für weitere Rezensionen erhalten, Oster-Lunch mit einem Teil des Mariengold Teams und Experimentieren mit Puppengesichtsformen und extra Gewicht für die Puppen.

“Commitment ist wichtig. Wenn du dir ein langfristiges Ziel gesetzt hast, hast du dich auf den Weg begeben. Ohne Commitment läufst du Gefahr, jeden einzelnen Schritt des Weges zu hinterfragen. (…) Es hat keinen Sinn, entscheiden zu müssen, ob du jeden einzelnen Schritt einer Reise machen willst, für die du dich bereits entschieden hast.”

aus: “Bahnen ziehen” von Leanne Shapton

Was ich in diesem Monat toll fand

Der eintausendste Verkauf in meinem Etsy Shop, Origami, “Bahnen ziehen” von Leanne Shapton, Griesbrei mit Himbeeren – winterlich warm mit fruchtigem Frühling, “Meine geheime Autobiographie” von Mark Twain als Hörbuch von Harry Rowohlt, neue rote Schuhe für den Frühling zu finden, Unsere Mütter, unsere Väter, nur ich und mein Buch auf einer dreistündigen Zugfahrt, “If you leave” von Daughter, mein allererstes Stück rohköstliche Torte auf der Rohvolution und Soul Kitchen.

Was im April kommt

Ein Ostertreffen mit meiner Freundin Nadja, das neue Phoenix Album, Lernen für die Fahrprüfung, “Hannah Ahrend: oder Die Liebe zur Welt” von Alois Prinz, Sommerrollen, Take this Waltz, einen Quilt nähen, Frühjahrsputz und vielleicht ein weiteres Werk-Treffen.

Ich wünsche euch sonnige und fröhliche Ostern und verabschiede mich bis zur zweiten Aprilwoche. Habt eine gute Zeit.


28. März 2013

Freitagspuppe Elise ~ Friday Doll Elise

– Elise ist bereits verkauft. Elise is already sold. —

Elise, my new Friday doll, is now available in my Etsy shop. Find more pictures in my portfolio.

Heute am Gründonnerstag verabschiede ich mich mit meiner Freitagspuppe Elise in die Osterferien.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Baby Elise ist 45 cm groß. Sie hat aprikosenfarbene Haut, braunes Haar aus Mohairflausch und dunkelbraune Augen. Hände, Füße und der Bauch von Elise sind mit Granulat gefüllt, so dass ihr Gewicht 560 Gramm beträgt, was ungefähr 250 deutlich spürbare Gramm mehr sind, als meine Babypuppen dieser Größe normalerweise wiegen. Die Puppe kommt kommt mit geblümten Stoffwindeln.

Elise trägt hellgelbes Kleid mit cremefarbenen Blümchen und zwei großen geblümten Taschen, pinkfarbenen Pumphosen aus Baumwollnicki, hellrosa Häkelschuhe mit Riemchen, eine rosa Strickjacke mit Binderbändern auf pflanzengefärbter Schurwolle und eine lila Jerseymütze.

Ihr zweites Outfit besteht aus weinroten Latzhosen, einem langärmeligen Jerseyshirt mit Streifen in Weinrot und Pink, auberginefarbenen Häkelschuhen mit Bindebändern, einem goldgelben Tüchlein aus pflanzengefärbter Seide und einer Strickmütze mit großer Bommel und einem Farbverlauf in Pink, Lila und Senfgelb.

Elise ist für 310 Euro in meinen Shops bei DaWanda und Etsy erhältlich. Weitere Bilder findet ihr in meinem Portfolio.


27. März 2013

Kursplatz frei geworden

Es ist kurzfristig ein Platz in meinem Puppennähkurs am 20. und 21. April in Berlin-Prenzlauer Berg frei geworden. Mehr Informationen und Details findet ihr unter Kurse.

Anmeldungen an hello@mariengold.net.

Ich freue mich auf euch.


26. März 2013

Buchreise

KafkaReise

Erinnert ihr euch an “Kafkas Puppe” von Gerd Schneider, das ich im November rezensiert und anschließend auf Reisen zu meinen Lesern geschickt habe?

Vor ein einigen Tagen bekam ich Post aus den Niederlanden mit diesem Bild von Kafka und Popje, genäht von der Leserin, bei der das Buch gerade zum dritten Mal Station macht.

Übrigens bin ich jederzeit offen für Vorschläge für Rezensionen für Bücher und Geschichten mit und über Puppen. Schicke eure Ideen und Wünsche sehr gern an hello@mariengold.net.


25. März 2013

Österliches Werk-Treffen

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Letzte Woche habe ich einen Tag mit meinen Freundinnen Laura von 1000 Rehe und Julia von Von Kowalke verbracht. Wir haben ausgiebig gefrühstückt, geplaudert und natürlich gemeinsam gearbeitet.

Laura war wie immer eine wunderbare Gastgeberin. Draußen stürmte der Schnee, auf der Heizung trockneten Mützen und Schals, aber auf dem Tisch standen ein herrlicher Osterstrauß und ein liebevoll zusammengestelltes Frühstück mit selbst gebackenem Rosinenzopf, Sonne in Mangoform und einem Geschirrschatz vom Flohmarkt. Keine Spur also von der Berliner Wintertristesse, die an diesem Donnerstag besonders grau und nass war.

Das Thema unseres Werk-Treffens war Puppenhälse. Jede hat Schnitte und ein paar Entwürfe und Ansätze mitgebracht und gemeinsam haben wir getüftelt, probiert und genäht und sind durch den gemeinsamen Austausch und den besonderen Raum, den wir für unser Experimentieren geschaffen haben, unseren individuellen Lösungen ein gutes Stück nähergekommen. Am Freitag konnte ich dann schon die erste Mariengold Puppe mit Hals nähen.

Das gemeinsame Arbeiten mit Laura und Julia hat großen Spaß gemacht. Es gab für jede ein paar Aha-Momente, neue Ideen und frischen Mut für den weiteren Weg.

Unser Austausch ist sicher auch so fruchtbar und entspannt, weil wir drei seit Jahren Freundinnen sind, auch schon bevor wir Puppenmacherinnen wurden. Unterstützung, Inspiration und das Teilen von Freud und manchmal auch Leid sind ganz selbstverständlich. Zwischen uns gibt es Vertrauen und Herzensverbindungen, die meiner Erfahrung nach über den rein virtuellen Austausch via E-Mail und Social Media leider nicht so leicht entstehen.

Die Puppenmacherinnen-Welt ist manchmal ganz schön verrückt, so dass ich gerade in diesen Zeiten – Stichwort gesetzliche Anforderungen an die gewerbliche Puppenmacherei – immer wieder froh bin über die Möglichkeit des ganz persönlichen und vertraulichen Austauschs mit Laura und Julia.

Zum winterlichen Oster-Frühstück habe ich übrigens ein warmes Reis-Congee mit gedünstetem Süß mitgebracht. Hier ist das Rezept für euch:

Reis-Congee mit Frucht und Nuss

1 große Tasse Reis (2/3 Rundkornreis, 1/3 Süßreis) und
8 Tassen Wasser

drei bis vier Stunden lang bei kleinster Hitze köcheln lassen, so dass der Reis zerfällt und ein sämiger Brei entsteht. Das Congee noch heiß in Gläser füllen. Im Kühlschrank ist es als Grundlage für mehrere Mahlzeiten gut zwei Wochen haltbar.

Für ein bauchwärmendes und stärkendes Frühstück für Zwei in einer gebutterten Pfanne

1 Apfel,
eine Handvoll Rosinen,
4 klein geschnittene getrocknete Aprikosen und
gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

fünf bis zehn Minuten dünsten. Congee in der gewünschten Menge unterrühren, bei Bedarf mit etwas Ahornsirup süßen und für die Wärme mit Ingwer und Zimt abschmecken.

Bon Appétit!