7. September 2021

Fundstücke im September

1 Auch das Figurentheater ist von den Corona-Maßnahmen hart getroffen. Dieses Radio-Feature von Deutschlandfunk erzählt, wie der Westflügel Leipzig durch die Krise kommt und streift auch die Themen Müll-Material, Puppenspiel-Tradition in der DDR sowie Robotik und Künstliche Intelligenz.

2 Wenn die Puppen im Herbst zum Tee laden, dürfen handgemachte kleine Teebeutelchen nicht fehlen. Dabei können auch die Kinder ein paar Arbeitsschritte übernehmen. Wie’s geht, findet ihr hier.

3 Margreth Olins Film „Kindheit“ erzählt von einem Kindergarten in Norwegen, in dem die Kinder von den Erwachsenen so weit wie möglich in Frieden gelassen werden – und daran wunderbar gedeihen.

4 Instagram Ist Fluch und Segen zugleich. Für kleine Handmade-Label ist es eine einfache Möglichkeit, mit ihrer Community in Verbindung zu sein und ihre Produkte zu vermarkten. Was die Plattform jedoch mit der eigenen Kreativität machen kann und warum sich jetzt immer mehr Menschen rausziehen oder längere Pausen einlegen, lest ihr hier. (Dazu passt auch das Buch „Nichts tun“ von Jenny Oddell.)

5 Wer jetzt mit beginnt, hat gute Chanchen, diese gehäkelte Adventsspirale bis zum 1. Dezember fertigzustellen. Dabei handelt es sich um einen Adventskalender, bei dem Maria und Josef jeden Tag einen Stück weiterziehen, um an Heiligabend das Kind in der Krippe zu erreichen.

6 Weihnachtszeit ist auch Märchenzeit. Wie gut Märchen und Puppen zusammenpassen, seht ihr in dieser ausführlichen und wunderschön gemachten Video-Tutorial-Serie von Fig & Me, in der es um die Herstellung von Hänsel und Gretel und ihres Pfefferkuchenhauses geht. Vielleicht ein DIY-Adventskalender für Puppennähverliebte?

7 Zehn Jahre ist es her, dass die Designerin Jess Brown lebensgroße Versionen ihrer berühmten Stoffpuppen für das italienische Mode-Unternehmen Bottega Veneta herstellte, die in Schaufenstern auf der ganzen Welt ausgestellt wurden. „A very good fit with the brand“, heißt es dazu hier. (Und bei Mariengold war sie auch schon zum Interview.)

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für die Reihe habt, schreibt gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke findet ihr hier.