12. September 2017

Wenn der Herbst kommt

„Did You Really Say No“ von Oren Lavie feat. Vanessa Paradis: Schon im Sommer entdeckt und dabei leise den Herbst kommen gespürt. Dieses Lied klingt wie die süße Schwere von Abschied und der gleichzeitigen Vorfreude auf das Neue.

„Snow“ von Angus & Julia Stone: Bringt trotz Schnee die Leichtigkeit zurück, wenn der Sommer fehlt.

„Let Me Go“ von Erik Truffaz feat. Sophie Hunger: Lässig, charmant, auf den Punkt. Sophie Hunger ist eine bemerkenswerte Künstlerin.

„The Elderberry Song“ von Gabriel Kelly: Ich liebe Musik und singe selbst auch gern. Dann geht es eher in diese Richtung. In Berlin kann ich die Singkreise von Joy Gabrielle und Anne Tusche empfehlen.

„Pure Judge“ von Aimee Mann: Seit ihrem Soundtrack für Magnolia gehört Aimee Mann zu meinen Liebsten. Ihre Stimme ist pures goldenes Spätsommerlicht. Das hier ist von ihrem neuen Album „Mental Illness“, das mich gerade begleitet.

„King Of A One Horse Town“ von Dan Auerbach: Jack Johnson für den Herbst.

„Fade Into You“ von Mazzy Star: So liebe ich den Herbst. Wild-lieblich, ein wenig rauh, voller Sehnsucht. Und zum Heulen schön.

I want to hold the hand inside you
I want to take a breath that’s true
I look to you and i see nothing
I look to you to see the truth

Mehr Lieblingsmusik findet ihr hier.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)

in: Lieblingsmusik