2. Oktober 2018

Puppen&Packen 2018: Mein Päckchen für Nadine

Gestern war offizieller Einsendeschluss für Puppen&Packen, der Päckchentauschaktion für Puppennähverliebte, die ich dieses Jahr zum ersten Mal veranstaltet habe. Dabei hat jede Teilnehmerin ein Päckchen voll Puppennähglück an eine ihr zugeloste Partnerin verschickt, gleichzeitig blieb es bis zuletzt ein Geheimnis, von wem sie selbst Post bekommen würde.

In den letzten 14 Tagen erreichten mich fast täglich Meldungen über abgeschickte und erhaltene Päckchen. So viel Freude auf allen Seiten, das macht mich als Organisatorin natürlich sehr glücklich. Mehr dazu nächste Woche, wenn ich noch einen ausführlichen Beitrag zum Feedback der Teilnehmerinnen mache.

Die Idee für Puppen&Packen hatte ich schon vor über einem Jahr, was mir natürlich einen kleinen Vorsprung in den Überlegungen für den Inhalt verschafft hat. Außerdem beschäftige ich mich auch von Berufs wegen mit schönen Dingen für Puppenmacherinnen, z. B. in den Geschenkideen, einer der beliebtesten Rubriken hier auf dem Blog, so dass ich viele tolle Ideen für meine Tauschpartnerin hatte. Die wichtigste Motivation aber war, dass es schon immer meins ist, mir Überraschungen und Gaben für liebe Menschen auszudenken, die zu ihnen passen, ihnen Freude bereiten und im besten Fall auch etwas über unsere Beziehung erzählen.

Von Nadine wusste ich nur, dass sie gern Puppen macht (natürlich), denn sie ist eine treue Leserin meines Blogs und hat auch schon einige Male in meinem Shop eingekauft. Über ihren Instagram-Account konnte ich sie ein bisschen besser kennenlernen und hatte gleich das Gefühl, dass ich mit meinen Vorstellungen richtig liegen könnte. Also packte ich in ihr Päckchen: eine feine Handcreme von Weleda, ein Glas Schokoladen-Buchenweizen-Granola mit einem puppennähverliebt-Anhänger, eine Karte mit einem Lieblingsfoto von unserer Landpartie-Premiere und einen exklusiven Beutel (denn den bekommen sonst nur die Frauen in meinen Kursen) mit ausgewählten Materialien zum Puppenmachen. Zusammengehalten wurde das Ganze von den Farben Rot, Rosa, Gold und Creme, einer schlichten Verpackung mit weißem Seidenpapier und natürlich viel Wertschätzung für die gemeinsame Leidenschaft. Nadine hat ihr Päckchen bereits letzte Woche erhalten und mich auch wissen lassen, dass es sie (und ihre kleine Tochter) damit zum Strahlen gebracht hat.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal das Rezept für die in Nadines Päckchen mit verpackte Granola mit euch teilen, das vor ein paar Jahren schon einmal hier erschienen ist. Das Müsli schmeckt herrlich schokoladig, knuspert wunderbar nach Mandeln und Kokosnuss und gibt Energie für Stunden. Ich habe es schon ganz oft verschenkt und das Rezept an begeisterte Freundinnen und Freunde weitergegeben. Hier also ein Stück Puppen&Packen-Päckchen-Glück für euch zum Selbermachen:

Buchweizen-Schokoladen-Granola

(Originalrezept von hier)

Für zwei randvolle 500-Gramm-Vorratsgläser:

3 Tassen großblättrige Haferflocken
1 Tasse Buchweizen
1 ½ Tassen Kokoschips
1 ½ Tassen grob gehackte Mandeln
¼ Tasse Chia-Samen
½ TL grobes Meersalz oder Fleur de Sel
½ Tasse Ahornsirup
½ Tasse Kokosöl
1 TL Vanillepulver
½ Tasse reiner Kakao

Die Haferflocken, den Buchweizen, die Kokoschips, die Mandeln und die Chia-Samen in einer Schüssel mischen. Das Kokosöl in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und mit dem Salz, dem Ahornsirup, der Vanille und dem Kakao mischen. Die Schokoladenmischung mit den trockenen Zutaten verrühren. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Mischung auf ein Blech geben und für 10 bis 15 Minuten kross backen. Dabei alle fünf Minuten schön wenden und neu verteilen. Abkühlen lassen und in Vorratsgläser füllen. Mit Reismilch und frischem Obst genießen. Guten Appetit!

Nächste Woche zeige ich euch dann Bilder von den Päckchen der Teilnehmerinnen und erzähle, welche Rückmeldungen ich zu der Aktion bekommen habe.

Mehr zu Puppen&Packen findet ihr hier, ein Rezept für ein weiteres leckeres Knuspermüsli hier.


24. August 2018

Puppen&Packen 2018: Seid dabei! (Anmeldungen geschlossen)

Immer wenn ich mich frage, was als nächstes für Mariengold ansteht und was jetzt wichtig, richtig oder einfach schön wäre, erinnere ich mich daran, was mein tiefstes Anliegen mit Mariengold, was mein Herzkompass ist. Mir geht es mit meiner Arbeit vor allem um die Anstiftung erfreulicher, kreativer und heilsamer Begegnungen mit Puppen und Puppenmachen. Ich liebe es, Verbindungen zu schaffen, zwischen Menschen und Puppen, zwischen Menschen untereinander und von Menschen zu sich selbst.

Dazu gehört für mich auch, Aktionen und Erlebnisse zu kreieren, die Gleichgesinnte zusammenbringen, im Internet oder auch im echten Leben, das Puppennähen zu feiern und die Freude an diesem Handwerk zu teilen. Das war auch der Impuls für die PuppenMITmacherei, einer virtuellen Puppennäh-Mitmach-Aktion, die Caro von NATURKINDER und ich von 2015 bis 2017 veranstaltet haben und an der viele, viele Puppenmacherinnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien und den Niederlanden teilgenommen haben. Die PuppenMITmacherei war jedes Mal ein großes, aufregendes und fröhliches Kreativ-Fest, bei dem wir viele tolle Menschen und neue Blogs kennengelernt, einen superfreundlichen und ermutigenden Austausch zwischen den Frauen wahrgenommen und wunderschöne, herzige Puppen in einer großen Vielfalt entstehen gesehen haben. Auch wenn wir dieses Jahr eine Pause machen, soll es wieder eine tolle Aktion für euch geben.

Dafür habe ich mir Puppen&Packen ausgedacht, eine Päckchentauschaktion für Puppennähverliebte. Was genau es damit auf sich hat und wie ihr mitmachen könnt, findet ihr hier.

Post voller Puppennähglück, hin und her geschickt durch Deutschland und die ganze Welt, teilen, was das Herz zum Hüpfen bringt, und Menschen mit karminroten Wangen, Popeye-Armen vom Stopfen und den Kopf voller Ideen für neue Geschöpfe verbinden, darum geht es bei dieser Aktion. Und ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr dabei seid. (Ich mache natürlich auch mit – und Caro ebenfalls!)