9. April 2018

Mit Mariengold gemacht #11

1 Diese Puppe habe eigentlich ich hergestellt, damals noch mit braunem Haar. Mittlerweile ist sie durch die Hände meiner Kundin erblondet, weil die Puppenmami es so lieber mochte. Wie gut, dass sich handgemachte Stoffpuppen ganz einfach umgestalten und sich ändernden Wünschen und Vorstellungen anpassen lassen.

2 Als Veronika eine Puppe nach einer Mariengold-Anleitung anfertigte, stand sie vor einigen Herausforderungen, die wir per E-Mail klären konnten. Neben vielen Fragen schrieb sie mir auch von ihren großen Puppennnähglücksmomenten.

3 Meine Freundin Laura und ich teilen nicht nur die Leidenschaft fürs Puppenmachen, sondern auch fürs Ausmisten. Dabei fand sie neulich ein entzückendes kleines Köpfchen, das sie vor längerer Zeit mit der Filznadel modelliert hatte. Wie das geht, findet ihr in unserem Charlie Bo E-Book.

4 Laura und ich veranstalten auch zusammen die Landpartie für Puppennähverliebte, bei deren Premiere letztes Jahr diese Puppe für Claudines Enkelin entstanden ist. Wenn es in in gut zwei Monaten wieder raus aufs Land geht, ist Claudine wieder dabei und bringt auch ihre beiden Töchter mit.

5 Die häufigsten Anfragen, die ich zum Thema Puppenreparatur bekomme, drehen sich um Nasen, deren Stoff ein Loch hat. Auch Yuki, die heiß und innig geliebte Puppe von Natalies Tochter, brauchte eine Überarbeitung, die ich aus der Ferne anleitete, weil die Puppe keinen einzigen Tag fehlen durfte. Es hieß also zu stopfen und gleichzeitig eine neue Nase zu formen. Wie genau so eine Reparatur gemacht wird, würde ich bei Gelegenheit gern ausführlich hier zeigen. Dafür suche ich noch eine kleine Patientin als Modell. Wenn ihr also eine Puppe habt, die an dieser Stelle repariert werden muss, schreibt an hello@mariengold.net.

6 Nach meinem Kurs in Wien beschenkte ich mich mit einer Tasche von Minuk, für die ich schon lange schwärmte. Während der Bestellung stellte ich sich heraus, das Antje, die Designerin des Labels, und ihre Freundin gerade an Puppen nach meiner Baby Twink Anleitung arbeiteten. Natürlich ließ sie es nicht nehmen, für die Puppe für ihren Sohn auch eine kleinen Bärentasche zu machen, die sie etwas größer auch für Kinder anbietet.

7 Es kommt immer wieder vor, dass Frauen nach dem Kurs in einen regelrechten Puppennährausch verfallen. So geschehen bei Renate, die im Januar mit Sack und Pack und Kind und Kegel vom Bodensee nach Berlin gereist war, um dieses Handwerk von mir zu lernen. Seitdem hat sie eine ganze Puppengang hergestellt. Das funktioniert übrigens auch deshalb sehr gut, weil die Teilnehmerinnen neben ihrer Puppe immer auch eine farbig gedruckte Puppennähanleitung mit nach Hause nehmen, mit der es auch ohne meine persönliche Untersützung wunderbar gelingt.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


13. Februar 2018

Mit Mariengold gemacht #10

1 In meinem Kurs letzten Dezember sind natürlich lauter Weihnachtspuppen entstanden, wie diese von Mascha für ihren großen Sohn, der sie gleich ins Herz geschlossen hat. Der kleine Sohn soll auch noch eine bekommen.

2 Neben Weihnachten ist auch der Geburtstag ein beliebter Anlass zum Verschenken einer Puppe. Diesen „Krümel“, wie Kathleen, die Macherin, ihn liebevoll nennt, hat sie mit meinem Baby Twink E-Book für ihr Patenkind genäht.

3 Klar, dass Pippi Langstrumpf in einer Faschingsausgabe nicht fehlen darf. Die Puppe hat Britta schon vor längerer Zeit ebenfalls mit der Baby Twink Anleitung hergestellt, das besondere Outfit war ein Weihnachtswunsch ihrer Tochter.

4 Filzköpfe passen auch zum ganz kleinen Format. Diese 10 cm großen Trolle hat Verena mit Lauras und meinen Charlie Bo E-Book angefertigt.

5 Puppennähen tut der Seele gut. Das hat auch Katharina bestätigt, die eine schwere Krankheit durchgemacht und in dieser Zeit die Herstellung der Puppe für ihre Tochter als sehr heilsam empfunden hat.

6 Julia war schon zwei Mal bei mir im Kurs und ist dieses Jahr auch bei der Landpartie dabei. Seit einiger Zeit bietet sie ihre Puppen auch zum Verkauf an und hat schon eine große Schar liebenswerter Geschöpfe in die Welt gebracht,  von denen sie mir ab und zu einen Bildergruß schickt.

7 Winterzeit ist Mützenzeit. Über das Glückshäubchen von Lena von Wurzelfein habe ich mich besonders gefreut, denn wir sind schon seit einigen Jahren freundschaftlich über das Internet verbandelt.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


4. Dezember 2017

Mit Mariengold gemacht #9

1 Ein Lausbube, der dem Titel seiner Anleitung alle Ehre macht: Nicole hat mit Lauras und meinem Charlie Bo E-Book diese wunderbare Puppe angefertigt. Wir sind hin und weg.

2 Petra hat sich mit dem Baby Twink E-Book ans Werk gemacht, das Ergebnis wird von ihren Kindern heiß und innig geliebt.

3 Immer wieder höre ich von meinen Kundinnen, dass sie mit der Puppenmacherei endlich das perfekte Hobby gefunden haben, so auch Susanne, die mir dazu ein begeistertes E-Mail schrieb.

4 Mein Glückshäubchen, eigentlich für Kinder gedacht, wurde in den letzten Wochen auch viel für Puppen gestrickt, zum Beispiel von Kerstin, einer lieben Kursteilnehmerin vom letzten Jahr. Sie hat mich auch auf einen Fehler in der Anleitung aufmerksam gemacht, den ich gleich ausgebessert habe.

5 Nicole und ihre Tochter Magdalena, 16 Jahre alt, waren im Oktober bei mir im Kurs und haben anschließend dieses Bild von ihren Goldstücken geschickt.

6 Für das ganz kleine Format empfehle ich mein Pip E-Book, mit dem auch Dagmar ein Minipüppchen fürs Puppentragetuch genäht hat.

7 Kerstin aus Freiburg ist im Puppenfieber und bloggt auch darüber. Ihre ersten Puppen sind mit Anleitungen von Mariengold entstanden.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


11. Oktober 2017

Mit Mariengold gemacht #8

1 Die PuppenMITmacherei 2017 ist in vollem Gange und noch immer erreichen mich Rückmeldungen vom letzten Jahr wie von Selina aus Wien, die auf ihrem Blog ausführlich über die Aktion berichtet und mit Hilfe des Mitzi und Oh Girl! E-Books von Mariengold einen wunderschönen kleinen Prinzen im Ringelshirt für ihren Sohn angefertigt hat.

2 Auch Hanna hat mit meinen E-Books für ihre Kinder gewerkelt und machte mir ein großes Kompliment für meine Anleitungen.

3 Knaller! Ich habe mich so gefreut, dass sich Sandra von Junikate mit einem kleinen Beitrag an meinem Details E-Book beteiligt hat. Dass eines der darin vorgestellten Projekte sie zu einer Puppe mit Extra inspiriert hat, freut mich ein Mal mehr.

4 Agathe aus Frankreich war vor zwei Jahren bei Lauras und meinem ersten Filzkopfkurs dabei. In der diesjährigen PuppenMITmacherei hat sie das Filzen wieder aufgegriffen und es ist eine Freude, ihrer Puppe beim Entstehen zuzuschauen. Wie so ein besonderer Kopf entsteht, zeigen wir ausführlich in unserem Charlie Bo E-Book.

5 Sigrit aus Wien ist auch so eine tolle Kursbekanntschaft. Sie hat für ihre Töchter kleine Pips genäht und für diese umfangreiche Kleidersets und Tiere gehäkelt. Dazu schrieb sie mir: „Wer braucht Barbiepuppen und Co, wenn er Mariengold-Püppchen haben kann?“

6 Passend zur Jahreszeit lacht mich dieses kürbisorangehaarige Puppenmädchen an, das ebenfalls letztes Jahr in der PuppenMITmacherei und nach einer Anleitung von Mariengold entstanden ist.

7 Immer wieder so wunderbare Rückmeldungen wie von Theresa, die einen Puppenjungen für ihren Sohn genäht hat: „Ich möchte dir ganz herzlich für dein tolles E-Book zum Puppenmachen bedanken. (…) Ich bin nicht sehr versiert im Nähen, aber es war alles so gut erklärt und bebildert, dass es ohne Schwierigkeiten ging.“

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


28. August 2017

Mit Mariengold gemacht #7

1 Dieser Rotschopft ist weit gereist: Er wurde in Berlin mit dem Baby Twink E-Book gemacht und in Südafrika mit dem Oh Girl! E-Book eingekleidet.

2 Andrea ist schon seit vielen Jahren Stammkundin von Mariengold und hat schon einige Puppen nach meinen Entwürfen angefertigt. Jetzt hat sie mir endlich einmal eins ihrer Goldstücke gezeigt.

3 Vor vier Jahren haben meine Lieblingsbloggerin Okka und ich eine Puppe für ihre Tochter Fanny genäht. Neulich schrieb sie mir, dass Lotte, die Puppe, immer noch sehr geliebt wird.

4 Diese Puppe wurde von ihrer kleinen Mama auf den einzigartigen Namen Mulinak getauft.

5 Rena war vor zwei Jahren bei mir im Kurs. Mit der farbig gedruckten Broschüre des Baby Twink E-Books, die alle meine Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten, hat sie jetzt für ihre Puppe von damals noch eine Schwester genäht.

6 Auch Jungs lieben Puppen. So wie Samson, der seine Puppe sogar mit ins Bett nimmt, was, wie seine Mama und die Macherin mir schrieb, wohl die größte Ehre ist, die eine Puppe im Leben ihres Söhnes zuteil werden kann.

7 Agathe aus Frankreich ist seit vielen Jahren Leserin meines Blogs und leidenschaftliche Puppenmacherin. Sie war auch bei Lauras und meinem allerersten Filzkopfkurs dabei und hat für ihre neueste Puppe teilweise Schnittmuster von unserem Charlie Bo E-Book verwendet. „Die Füße sind wirklich schön und Sandalen und Schuhe halten gut“, schrieb sie mir dazu.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


12. Juli 2017

Von Kopf bis Fuß auf Puppenliebe eingestellt (und ein Premierenpreis für euch)

I am so happy to announce that finally my new e-book is now released and available in English and German language in my webshops at Etsy and Dawanda. It is entitled „From Tip to Toe“ and it is not centered around the creation of a complete doll, as are the other Mariengold doll-making tutorials, rather it is intended to be used for the making of particular details and special features. To celebrate the occassion, the e-book is available for a special introductory price of 25 Euros instead of 35 Euro until Sunday July 16th plus I will draw a copy and a starter kit containing seven little helpers for doll-makers on Friday. To take part, please send a message to hello@mariengold.net until Thursday night. Sending you heartfelt greetings from Berlin and wishing you great joy in adorning your dolls from tip to toe.

18 lange Monate habe ich still und heimlich hinter den Kulissen gewerkelt, fotografiert, getextet, mich gefreut, manchmal auch wie verrückt geflucht, geduldig gewartet, geplant, organisiert, E-Mails hin und her geschrieben und endlich ist es soweit: Heute wird mein neues E-Book veröffentlicht!

Mein herzlichster Dank geht an meine langjährige Grafik-Designerin Clara Schmiedek, mit der zusammenzuarbeiten mir seit vielen Jahren eine riesengroße Freude ist, an Erin Rieser für ihre sorgfältige Übersetzung ins Englische und an die 15 beteiligten Puppenmacherinnen für ihre Beiträge für dieses Projekt.

Außerdem danke ich allen Menschen, die Puppen/macherei lieben und dieses Handwerk mit ihren Ideen und ihrer Begeisterung so vielseitig und lebendig machen. Dieses E-Book ist für euch.

Kleine Details für großartige Puppen

Mein Herz schlägt schon immer für ganz einfache Puppen. Je schlichter, desto besser, wenn nur ihr Wesenskern leuchtet, so dass eine Verbindung entstehen kann. Dafür braucht es meiner Erfahrung nach nicht mehr als ein Armvoll Material, zwei wohlwollende Hände und ein offenes Herz.

Vor allem in meinen Kursen erlebe ich immer wieder, dass Menschen ganz verschiedenen Puppen mögen. Dann können einzelne Details und besondere Merkmale wichtig werden, die einer Puppe den entscheidenden Dreh geben und sie genau zu dem Goldstück machen, das man sich vorgestellt hat. Genau davon handelt mein neues E-Book mit vielen Ideen und Möglichkeiten zur Anfertigung von kleinen Extras und Besonderheiten.

Dieses Mal geht es also nicht um die Herstellung einer kompletten Puppe, sondern um die Anfertigung von einzelnen Details und besonderen Merkmalen. Es handelt sich dabei um viele kleine Projekte (genau 51 an der Zahl), welche die bisherigen Puppennähanleitungen von Mariengold ergänzen und die Möglichkeit bieten, neue Techniken und Methoden kennenzulernen und auszuprobieren und das eigene Können zu erweitern und zu verfeinern.

Meine fünf Lieblingsprojekte in dieser Veröffentlichung sind die schlenkernden Arme und Beine, der runde Po, die Finger und Zehen, der Lavendelduft und natürlich der Hals, für den ihr euch seit meiner ersten Puppe mit diesem Feature sehr interessiert. Aber es gibt noch viel, viel mehr zu entdecken.

Zum Beispiel die Beiträge von 15 befreundeten Puppenmacherinnen, die sich mit ihren ganz persönlichen Tipps und Tricks und großartigen Selbstporträts mit Puppen an diesem E-Book beteiligt haben und für die kontinuliche Inspiration und Unterstützung stehen, die ich in dieser Community von Puppennähverliebten immer wieder erfahre.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Entdecken der Möglichkeiten!

Neu in den Shops

Das E-Book „Von Kopf bis Fuß“ ist ab heute auf Deutsch und Englisch in meinen Shops bei Dawanda und Etsy erhältlich und zwar zum Premierenpreis von 25 Euro bis Sonntag, den 16. Juli. Danach gibt es eine längere Pause und ab dem 9. August kostet es regulär 35 Euro.

Für die Herstellung der Projekte in diesem E-Book braucht ihr nicht viel mehr, als ihr ohnehin schon zum Puppenmachen zur Hand habt.

Empfehlenswert ist mein Starter-Kit mit sieben kleinen Helfern, Schokoladenherz und – ganz neu – dem Textiletikett „puppennähverliebt“ zum Einnähen, Aufnähen und Freude-daran-Haben.

Ebenfalls neu in meinen Shops ist der Magnetschnuller für Stoffpuppen in vier verschiedenen Farben, den ihr für die gleichnamige Anleitung aus dem E-Book benötigt. So einen Schnuller könnt ihr selbstverständlich auch selbst herstellen. Wie es geht, zeige ich euch nach der Sommerpause ausführlich hier auf meinem Blog.

Natürlich könnt ihr das E-Book und alle weitere Angebote auch gern direkt per E-Mail an hello@mariengold.net bestellen.

Verlosung

Wie immer gibt es auch eine Verlosung zur Veröffentlichung. Gewinnen könnt ihr das E-Book und ein Starter-Kit für Puppennähverliebte inklusive Magnetschnuller und ein kleines Garnbündelchen in euren Lieblingsfarben für die bunte Haarsträhne, die auch Teil des Inhalts ist. Wenn ihr dabei sein möchtet, schreibt bis Donnerstag Nacht an hello@mariengold.net. Viel Glück!

Und immer so weiter?

Bald ist es fünf Jahre her, dass ich meine allererste Anleitung zum Puppennähen veröffentlicht habe. Das war Mitzi und gleich darauf folgten Baby Twink, Pip und Kulla, drei E-Books mit Anleitungen und Schnittmustern für Puppenkleidung sowie vor zwei Jahren Charlie Bo in Zusammenarbeit mit meiner Freundin Laura von 1000 Rehe. Passend dazu habe ich auch Materialkits und weitere ergänzende Angebote entwickelt, die heute zusammen mit den E-Books einen der vier großen Bereiche von Mariengold ausmachen.

Als ich 2012 begann, Anleitungen zu schreiben und zu veröffentlichen, war ich die erste Puppenmacherin, die solche Projekte im Alleingang und ohne Verlag im Hintergrund wuppte. Dass es damals keine Fußspuren gab, in die ich hätte treten können, hat es leicht und herausfordernd zugleich gemacht. Ich bin immer meinem eigenen Stern gefolgt und habe weitergemacht, auch wenn es mal doof und schwer war. Andere Puppenmacherinnen sind nachgezogen, so dass meine Vision von damals Wirklichkeit geworden ist: nämlich dieses alte Handwerk wiederzubeleben und in all seiner Vielfalt möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.

Ich bin unheimlich stolz auf das DIY-Angebot, das ich über die Jahre kreiert habe. Aber ganz ehrlich, ich freue mich auch, mit meiner neuesten Veröffentlichung diese Reihe sinnvoll abzurunden und gewissermaßen einen Punkt zu setzen. Denn für mich endet es hier erst einmal.

Jetzt möchte ich mit Mariengold eine neue Reise beginnen und mit meinem Herzensthema „Puppen als Spiegel der Seele“ einen neuen Schwerpunkt aufbauen. Was genau da kommen wird, weiß ich noch nicht. Aber es wird sich etwas Neues zeigen und dieser Gedanken lässt mein Herz gerade sehr hüpfen.

Mehr über das DIY-Puppennähen mit Mariengold findet ihr hier.

(Die Gewinnerin der Verlosung ist Malwine. Herzlichen Glückwunsch!)


10. Mai 2017

Mit Mariengold gemacht #6

1 Letzten Oktober war Janet aus München bei mir im Puppennähkurs. Ihr Mann und sie hatten richtig Pech mit ihrem Auto, aus dem mitten in der Stadt das Lenkrad gestohlen wurde. Aber die Puppe ist toll geworden. Zum Trost gab es noch ein Mariengold Kleid dazu. (Und das Auto war zwei Tage später auch wieder fahrbereit.)

2 Bildrätsel „Finde das Menschenbaby“. Die anderen beiden wurden mit meinem Baby Twink E-Book hergestellt.

3 Mit dem hat auch Melina ihre Puppe angefertigt. Das Besondere ist, dass sie ein Kleid vom Label meiner Freundin Julia von Kowalke trägt. Wir sind schon ziemlich lange befreundet, aber das gab es noch nie.

4 Verena war eine der ersten Interessentinnen für Lauras und meine Landpartie. Die Worte, mit denen sie sich angemeldet hat, haben mich sehr berührt. Leider klappt es mit ihrer Teilnahme wohl erst im nächsten Jahr.

5 Diese Kuschelpuppe hat Kerstin mit meinem Kulla E-Book hergestellt, das sich wunderbar zum Einstieg in das Puppenhandwerk eignet. Mittlerweile bietet Kerstin, die schon einmal Teil dieser Reihe war, ihre Haistadtgören auch bei Dawanda an.

6 Ursula war im Dezember 2015 bei mir im Kurs und hat dieses schöne Sommermädchen angefertigt.

7 Auch dieser Bub ist in einem meiner Kurse entstanden. Wenn ich mich recht erinnere, hat Annemarie ihn für ihr Enkelchen gemacht.

8 Agathe aus Frankreich war im Sommer 2015 in unserem allerersten Filzkopfkurs. Seitdem schickt sie mir regelmäßig E-Mails mit Bildern ihrer Goldstücke. Dieses ist ohne Filznadel, dafür mit meinem Baby Twink E-Book entstanden.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


15. Februar 2017

Mit Mariengold gemacht #5 (PuppenMITmacherei-Ausgabe)

In dieser Reihe zeige ich Puppen, die andere Menschen mit meinen E-Books oder in meinen Kursen hergestellt haben. Diese Ausgabe ist der PuppenMITmacherei gewidmet, einer jährlich stattfindenden Aktion von NATURKINDER und Mariengold im Internet, bei der wir (also die Teilnehmerinnen und Caro und ich) gemeinsam Puppen nähen und darüber auf unseren Blogs und in den sozialen Netzwerken berichten. Im Juni geht’s wieder los.

1 Mit Hand und Herz, das ist Ritas Motto. Die Schweizerin war schon das zweite oder dritte Mal bei der PuppenMITmacherei dabei und stellt hier ihr Goldstück von 2016 vor.

2 Für ihre Puppen hat Waltraud eine richtige kleine Puppenstube eingerichtet. Neu dort eingezogen ist Amaya, die sie mit meinem Baby Twink E-Book hergestellt hat.

3 Barbara von Barbarillia war schon einmal bei mir im Kurs in Berlin. Ihre Puppe Marilenchen hat sie nach dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker von Sibylle Olfers in der PuppenMITmacherei angefertigt.

4 Diese Puppe hat Tessa für ihren Sohn zu Weihnachten gemacht. Weihnachten ist immer ein großes Thema in der Aktion, sicher auch weil das Finale im Dezember stattfindet.

5 Auch Lena von Wurzelfein hat für ihr Söhnchen gewerkelt. Über die Puppe schrieb sie mir später: „Und schau mal die Ähnlichkeit! Ich finde es immer wieder unfassbar, wie die Puppen ganz von selbst den Kindern ähneln.“

6 Im Laufe der PuppenMITmacherei bekommen Caro und ich auch immer liebe Post von Frauen, die keinen Blog haben, uns aber per E-Mail auf dem Laufenden halten.

7 Dieser Rotschopf heißt Ylvie, ein Top-Ten-Puppenname, wenn ihr mich fragt. Angefertigt wurde die Puppe von Franziska mit meinem Mitzi E-Book, auf ihrem Blog hat sie über ihr Puppennähabenteuer berichtet.

8 Von solchen Abenteuern weiß auch Sandy zu berichten, eine ganz liebe Stammkundin. Ihr Projekt für 2016 war eine Filzkopfpuppe nach Charlie Bo.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


14. November 2016

Mit Mariengold gemacht #4

mit-mariengold-gemacht-4

Ein Ergebnis meiner Umfrage letztes Jahr war, dass ihr gern mehr Puppen sehen möchtet. Und zwar nicht nur meine. Das war der Startschuss für eine neue Reihe hier auf dem Blog, in der ich regelmäßig Puppen zeige, die andere Menschen mit meinen E-Books oder in meinen Kursen hergestellt haben. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mir Bilder geschickt und ihre Freude über die selbstgemachten Goldstücke geteilt haben!

1 Es ist schon einige Jahre her, dass Mira in einem meiner Kurse diese Puppe genäht hat. Als professionelle Fotografin hat sie mir damals auch ein paar Bilder von ihrer kleinen Tochter und dem Werk ihrer Hände geschickt, die vor Puppenglück nur so strotzen.

2 Manchmal geben meine Kurse einen richtigen Kick und die Frauen entdecken eine neue Leidenschaft. Zuletzt war das bei Kerstin so, die seit dem einige Puppe genäht hat, eine schöner als die andere. Ihr bekommt hier sicher noch mehr von ihr zu sehen.

3 Feedback von Kursteilnehmerinnen zu meiner Arbeit ist mir ganz wichtig. Ariete hat mir nicht nur ein Riesenkompliment gemacht, sondern auch offen und ehrlich erzählt, was ihr an dem Wochenende gefehlt hat. Nicht alle Wünsche lassen sich erfüllen, aber eine ihrer Anregungen habe ich bereits umgesetzt.

4 So kann es aussehen, wenn man mit einer meiner DIY-Anleitungen eine Puppe näht.

5 Das Haupt dieser Puppe, Birk ist ihr Name, entstand im Februar in Lauras und meinem Filzkopfkurs. Die Rückansicht mit Popo und Grübchen ist aber auch sehr niedlich.

6 Was genau es mit dem rotschöpfigen und in Wolle gehüllten Laternenkind auf sich hat, weiß ich leider nicht mehr. Sicher ist aber, dass die Puppe entweder in einem meiner Kurse oder mit meinem Baby Twink E-Book hergestellt wurde.

7 Gleiches gilt für diese beiden.

8 Und auch für ihn. Sind sie nicht allesamt wunderschön?

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.


14. September 2016

Mit Mariengold gemacht #3

Mit Mariengold gemacht 3

Ein Ergebnis meiner Umfrage letztes Jahr war, dass ihr gern mehr Puppen sehen möchtet. Und zwar nicht nur meine. Das war der Startschuss für eine neue Reihe hier auf dem Blog, in der ich regelmäßig Puppen zeige, die andere Menschen mit meinen E-Books oder in meinen Kursen hergestellt haben. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mir Bilder geschickt und ihre Freude über die selbstgemachten Goldstücke geteilt haben!

1 In meinen Kursen sind oft Frauen, die schon Puppen genäht haben, manchmal sogar mit einem meiner E-Books. So war es auch bei Ariete, die im Juni dabei war. Am Ende ist sie mit zwei Puppen nach Leipzig zurückgefahren, die mit ihrer herzig-roten Kleidung, den dunkelbraunen Haaren und den dezent gestalteten Gesichtchen wie Schwestern aussahen.

2 Der Name dieser kirschbeschmückten Puppe ist Genoveva. Genäht wurde sie von Rena, einer Kunst- und Logotherapeutin aus dem Süden, mit der sich nach dem Kurs ein E-Mail-Austausch entspann, der mich ermutigte, meinem Herzensthema „Puppen als Spiegel der Seele“ wieder mehr Raum zu geben.

3 Rachel von MamaDenkt hat eine Mariengold Puppe genäht und darüber auf ihrem Blog berichtet. Was ich besonders schön fand: Sie hatte so viel Freude, dass ihr Mann heimlich eine weitere Materialpackung bei mir bestellte und sie ihr zu Weihnachten schenkte.

4 Manchmal kommen die Frauen in meinen Kursen von weither gereist, wie Georgina aus der Schweiz. Sie fertigte diese Puppe mit den großen, braunen Augen an (wie Kirschen). Die Kleidung hatte sie vorab bei mir bestellt.

5 Noch mehr Kirschen und noch mehr Kursfrauen: Janet war bereits in der letzten Ausgabe dieser Reihe dabei. Da habe ich auch erzählt, dass sie in der Puppenmacherei ein neues Hobby gefunden hat und demnächst wieder in Berlin dabei ist. Dieses Kirschenmädchen ist zuletzt unter ihren Händen entstanden.

6 Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie unser Charlie Bo E-Book als Einstieg in das Filzen von Puppenköpfen funktioniert. Danach geht es meistens munter weiter mit dem Experimentieren und Ausprobieren, denn diese Technik macht einfach süchtig und birgt so viele Möglichkeiten. Das stellen Laura und ich auch immer wieder in unseren Filzkopfkursen fest. Ende September geht es in die vierte Runde, für 2017 sind natürlich auch Kurse geplant.

7 Was es mit diesem Bild auf sich hat, wie es zu mir gekommen ist und ob ich die Macherin dieser Puppe bin, weiß ich nicht mehr. Aber ich finde es schön, wie die Arme des Kindes um seine Puppe liegen und die Farben so gut zusammenpassen.

8 Die Geschichte von Eva mag ich sehr und erzähle sie immer wieder gern: Im Mai 2014 kam Margot den weiten Weg aus Barcelona zu mir in den Kurs. Weil sie kein Deutsch und kaum Englisch und ich kein Spanisch sprach, brachte sie eine befreundete Übersetzerin mit, das war Eva. Zwei Tage lang übersetzte Eva fleißig und hochprofessionell und war am Ende so angetan von den Puppen und der Atmosphäre im Kurs, dass sie im nächsten Monat als Teilnehmerin dabei war. Dabei nähte sie einen Wildfang in roter Latzhose und Ringelshirt für ihr Patenkind Anouk, die ebenfalls ein Wildfang ist und gern Latz trägt.

Wenn ihr auch einmal Teil dieser Reihe sein möchtet, schickt eure Bilder gern an hello@mariengold.net. Mein DIY-Angebot zur Herstellung von Puppen findet ihr in meinen Shops bei Dawanda und Etsy, mein Kursangebot hier, alle Beiträge dieser Reihe hier.