12. September 2018

So klingt der Spätsommer

„Charcoal Baby“ von Blood Orange: Hört sich ein bisschen an wie eine ausgeleierte Schallplatte. Aber ich mag solche Disharmonien, weil das Leben manchmal auch schief und voller Brüche ist.

„Aspects“ von Paul Weller: Manchmal ist es aber auch verdammt schön. Das klingt dann so.

„When Doves Cry“ von Be Good Tanyas: Ich habe größten Respekt vor richtig guten Coverversionen. Das hier ist eine. (Original von Prince.)

„Girlfriends“ von Christine and the Queens: Wie aus den 80ern. Deshalb mag ich es wahrscheinlich auch so gern. (Obwohl ich damals noch ganz klein war, finde ich diese Zeit mittlerweile musikalisch ganz groß.)

„Heal“ von Soap&Skin: Ergreifend und herzzerreißend schön. Spätestens wenn am Ende Trompete einsetzt und die kleine Stimme spricht, habe ich einen dicken Kloß im Hals.

„A Trick of the Light“ von Villagers: Mein Spätsommerhit mit Guter-Laune-Garantie (auch für den Herbst).

My faith is in the balance
Of a million tiny words
So I return to silence.

Mehr Lieblingsmusik findet ihr hier.

in: Lieblingsmusik