17. Mai 2017

Musik für Projekte bis über beide Ohren

„We Were Here“ von Boy: Ein Lied wie ein Morgen, der einen besten Tag verspricht. Boy zu hören hebt immer, einfach immer meine Stimmung und gibt Energie bis in die Fingerspitzen.

„Arrastar-te-ei“ von Céu: Damit pulsiert es weiter. Meine Entdeckung des Jahres.

„Apocalypse“ von Cigarettes After Sex: Beim Arbeiten höre ich gern Radio Eins. Dort läuft dieses Lied gerade rauf und runter. Passt mir gut.

„Break Your Heart“ von Natalie Merchant: Auch ein Fundstück aus dem Radio. Es lohnt sich sehr, in weitere Songs reinzuhören.

„Right Now“ von Haim: Meisterwerk. Auch weil es mit so vielen Ecken und Kanten daherkommt.

„I lie“ von Konni Kass: Ich mag es, dass man schon nach wenigen Sekunden heraushört, dass die Sängerin aus Skandinavien kommt. Im September live in Berlin.

„Higher“ von Ary: Wenn nichts mehr geht, geht’s damit weiter. Mein Hit für jetzt und den Sommer:

Up we go
Higher higher

Mehr Lieblingsmusik findet ihr hier.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)

in: Lieblingsmusik