28. September 2015

Musik für den Herbst

„Still A Beautiful Day“ von Anna Ternheim: Das Neueste von meiner Lieblingssängerin aus Schweden. Drei Jahre lang habe ich darauf gewartet. Letzte Woche habe ich sie sogar live erlebt – auf ihrem Konzert in Braunschweig. Es war wieder einmal unbeschreiblich, unvergesslich, schön.

„No Bridges Through“ von Dan Freeman and the Serious: Traf mich an einem unspektakulären Puppennähvormittag mitten ins Herz. Ich möchte jedes Mal weinen, wenn ich es höre.

„Exhibit Diaz“ von Ibeyi: Die Zwillingsschwestern aus Kuba sind meine musikalische Entdeckung des Jahres. Ihre Musik ist lässig, bewegend, einfach neu und irgendwie anders. Große Vorfreude auf das Konzert im Dezember!

„Far From Any Road“ von The Handsome Family: Noch mehr Vorfreude – die zweite Staffel True Detective läuft gerade im Pay-TV und ist hoffentlich bald auf DVD erhältlich. Die erste Staffel fand ich grandios. Nicht nur wegen des bemerkenswerten Soundtracks. (Ihr hört den Theme Song.)

„Pilot“ von Joco: Noch mehr Schwesternpower. Leichte Musik, leichtes Herz.

„Sharpness“ von Jamie Woon: Perfekt, um die neuen Herbststiefel bequem zu tanzen. Oder um an einem grauen Tag den richtigen Groove zu finden. Ich mag es gerade sehr, Musik aus meinen Teenagerjahren wiederzuentdecken.

Mehr Lieblingsmusik findet ihr hier.

in: Lieblingsmusik