13. Januar 2015

Helden des Alltags: Auftragsbuch

SONY DSC

Jeden Dienstag fragt Konfettiregen nach den Helden des Alltags. Auch bei Mariengold gibt es große und kleine Helden, Dinge, die den Alltag in meinem Atelier verschönern und mir sehr lieb sind. Ab und zu stelle ich sie hier vor.

Immer im Dezember, wenn das alte Jahr zu Ende geht, fertige ich mir ein Buch für die Puppenbestellungen im neuen Jahr an. Diesen Prozess mag ich sehr gern. Denn es geht dabei um viel mehr als nur ein selbst gemachtes Notizheft. Mit der Gestaltung dieses Auftragsbuches manifestiere ich nämlich immer schon erste gute Vorsätze und Pläne für das neue Jahr.

Die wichtigste Weichenstellung für Mariengold in 2014 war der Abschied von meiner langjährigen Mitarbeiterin Karoline und die Entscheidung, erst einmal ohne Näherin weiterzuarbeiten. Denn ich wollte in Zukunft weniger Puppen herstellen, um mehr Zeit für andere Projekte zu haben, und dafür neue Arbeitsabläufe in meinem Atelier ausprobieren. Das sollte sich natürlich auch in der Gestaltung meines neuen Auftragsbuches widerspiegeln.

Also Tschüß, ihr großen, dicken Exemplare der letzten Jahre! Stattdessen wagte ich ein neues, kleineres Format und ging aufs Ganze, indem ich den Platz für die wöchentlichen Aufträge merklich reduzierte. Klar, theoretisch kann ich immer noch extra Seiten einfügen oder Notizzettel aufkleben und zu meinem alten Auftragspensum zurückkehren. Aber ich glaube an die Kraft der Absicht und daran, dass sich dann alles so fügt, wie ich es mir wünsche. Und tatsächlich habe ich in den letzten Wochen für die ersten Monate des neuen Jahres genau so viele Puppenbestellungen von euch bekommen, wie Platz in meinem Auftragsbuch ist. Nicht mehr und nicht weniger. Faszinierend. Das ist das Gesetz der Anziehung. Meine Bestellung ans Universum: Bitte weiter so mit meinen Plänen und Projekten in 2015!

in: Atelier, Berufliche Puppenmacherei