20. November 2017

Glücksliste: Frost und Flauschig

Wieder November.

Wieder diese besondere Zeit.

Zeit der Innenkehr.

Stille.

Ankommen in Wärme und Geborgenheit.

How can we hang on to a dream?

Versöhnen und verwöhnen.

Den ganzen Tag eine Kerze brennen lassen.

Sterne aus farbigem Transparentpapier falten.

Atmen.

Herzwärmender Milchreis mit Safran und Orange.

Der Duft von Holzasche beim Nachmittagsspaziergang.

Hier und da vergessene Äpfel an den kahlen Bäumen entdecken.

Sich selbst manchmal auch vergessen fühlen.

(Auch das ist der November.)

Chokola’j. Genau danach ist mir jetzt.

How To Make Yogi Tea.

Sich selbst etwas zu sagen haben.

Und es auch so meinen.

Jede Sonnenstunde genießen, als wäre sie ein ganzer Sommer.

Büchern und Bageln im Friedrichshain.

Die unendliche Geschichte in der Parkaue.

Die unendliche Leseliste: „Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon, „Das Geräusch der Dinge, die beginnen“ von Evita Greco, „Und es schmilzt“ von Lize Spit, „Das achte Leben (für Brillka)“ von Nino Haratischwili, „Nachtlichter“ von Amy Liptrop.

Maudie.

Einen großen Vorrat an Bienenwachskerzen anlegen.

Uromas sanftes Geheimnis.

Selbstgekochte Suppen erden.

Massagen auch.

Es gut sein lassen.

Milch & Moos.

Das Herz in den Advent führen.

Bester Wegweiser.

Auf die Venus am Nachthimmel warten.

Gut auf sich achten.

There is nothing wrong with being good to yourself.

Auch zu anderen gut sein.

in: Glückslisten