29. Juni 2015

FKK mit Nagellack und Schwimmhäuten

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Endspurt im Filzkopfpuppenprojekt von 1000 Rehe und Mariengold: in fünf Tagen findet unser allererster Filzkopfkurs statt! Neun mutige Frauen haben sich angemeldet, um mit uns Puppenköpfe mit Hilfe der Filznadeltechnik herzustellen. Diese Premiere macht uns beide trotz jahrelanger Erfahrung im Unterrichten total hibbelig. Wir sind voller Vorfreude, Respekt und Spannung. Und natürlich wahnsinnig aufgeregt – logisch!

Im Juni haben Laura und ich uns an zwei sommerverregneten Vormittagen Zeit genommen, den Kurs vorzubereiten. Wir haben gefilzt, was das Zeug hält, Modellköpfe in allen möglichen Stadien hergestellt, den Ablauf getimt, in Gedanken Möbel im Theater am Schlachthof, unserem Veranstaltungsort, gerückt, unser Charlie Bo Original auf einen langen Tag im Friedrichshain gefasst gemacht und an die 60 Filznadeln mit Nagellack markiert.

Ja, richtig gelesen! Die Teilnehmerinnen bekommen von uns nämlich Filznadeln in drei verschiedenen Stärken für den Kurs zur Verfügung gestellt. Und weil diese Nadeln alle gleich aussehen, musste eine Lösung zur Unterscheidung von fein, mittel und stark her. Da lag eine farbige Kennzeichnung wie bei Wizpick nahe. Aber wie sollten wir die Farbe auf die Nadeln bekommen? Irgendwann bin ich auf Nagellack gekommen. Gesagt, getan. Superschick und zum Nachmachen empfohlen!

Jetzt ist es fast geschafft: Anleitungsbroschüren geordert – check. Material aufgestockt – check. Neun Paar Puppenohren genäht – check. All-you-need-Päckchen für die Teilnehmerinnen geschnürt – check. Tische für den Lunch reserviert – check. Kuchen für den Nachmittag organisiert – check. Von uns aus kann’s losgehen. Wir freuen uns riesig auf Samstag!

Mehr zu unserem Filzkopfpuppenprojekt findet ihr hier, das Charlie Bo E-Book zur Herstellung unserer Filzkopfpuppe hier.

in: Filzkopfpuppenprojekt mit 1000Rehe, Kurse