27. November 2014

Weihnachtspause für Puppenbastelmaterial

Ihr möchtet zu Weihnachten eine Puppe mit den Materialpackungen von Mariengold nähen? Dann aber ganz schnell auf in meine Webshops bei DaWanda und Etsy!

Denn meine Angebote für Puppenbastelmaterial pausieren vom 1. Dezember bis 4. Januar.

In dieser Zeit sind die Materialpackungen, das Starter-Kit für die Puppenmacherei, das Granulat für extra Puppengewicht und der Nähservice für Mariengold-Puppenteile nicht erhältlich. Ab Montag, den 5. Januar, nehme ich eure Materialbestellungen gern wieder entgegen.

Meine E-Books mit Anleitungen zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidung könnt ihr natürlich weiterhin kaufen.

Ich wünsche euch viel Freude bei der Weihnachtspuppenbastelei!


24. November 2014

Acht Hände fliegen hoch in die Luft

SONY DSC

DSC_8394

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

DSC_8398

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Mitten im grauen November hatten wir vier Berliner Puppenmacherinnen von 1000 Rehe, Von Kowalke, Lilla Kirrivi und Mariengold letzten Donnerstag einen wundervollen Glitzertag mit Torte, Prosecco und Gesangseinlage. Jede von uns hatte einen Jubelgrund zum Glücklichsein, privat oder beruflich. Aber der schönste Anlass für einen Trinkspruch mit Granatapfelkernprickeln war die feierliche Gründung unseres Puppenkünstlerinnenkollektivs.

Was vor bald zwei Jahren mit der Idee begann, uns regelmäßig zum Werkeln und beruflichen Austausch zu treffen, wuchs mit der Zeit zu einer tollen Gruppe von befreundeten Puppenmacherinnen – oder treffender – puppenmachenden Freundinnen zusammen. Im Mai auf unserer Reise zum Puppenfestival, in diese ganz andere, eher befremdliche Welt der Puppen, sprachen wir zum ersten Mal zaghaft über unseren Wunsch nach einem inspirierenden Umfeld, nach einer wohlwollenden, kreativen Gemeinschaft, in der wir uns mit unserer Kunst richtig gut aufgehoben fühlen und entfalten könnten. Schon in Neustadt war uns klar, dass wir das, was wir suchten, selbst erschaffen müssten. Aber auch, dass wir schon auf einem richtig guten Weg waren. Denn schließlich waren wir bereits ein kleines Kollektiv.

Was uns verbindet: Wir lieben Puppen und Puppenmacherei. Wir lieben es, mit unseren Händen zu arbeiten. Wir schätzen schöne, handgemachte Dinge aus natürlichen Materalien. Wir bemühen uns um möglichst nachhaltiges Leben und Arbeiten. Wir leben ganz oder teilweise von unserer Arbeit als Puppenmacherinnen. Wir mögen uns und sind gern zusammen. Wir schätzen den gegenseitigen Austausch über unsere Arbeit und werkeln gern gemeinsam. Und wir haben Lust auf mehr, viel mehr.

Im Sommer dann gute Aussichten, erste Ideen für Projekte und natürlich Namensvorschläge. Das war die Geburt unserer Gruppe und mit leuchtenden Augen und einem superguten Gefühl ging es in den Herbst, den wir mit konzeptioneller Arbeit an unserem Manifest verbrachten und immer noch damit beschäftigt sind. Welche Ziele verbinden wir mit unserer Gruppe? Was wollen wir in der Welt bewirken? Wie erreichen wir das? Wie wollen wir unsere Gruppe nach außen präsentieren? Welche Ideen haben wir für erste Projekte?

Gut‘ Ding will Weile haben. Und so geht es munter weiter mit unseren Ideen und unserer Planung. Jetzt war es aber an der Zeit für den nächsten Meilenstein, einen kleinen Schritt weiter in die Öffentlichkeit. Und so haben wir am Donnerstag mit dem zarten Pling von Lauras Kristallgläsern unsere Gruppe feierlich auf den Namen 8Hände getauft, mit dem wir uns von jetzt an als Puppenkünstlerinnenkollektiv in der Welt zeigen.

8Hände, das sind wir vier Puppenmacherinnen aus Berlin, das ist unser Projekt, mit dem wir gemeinsam die Welt der Puppenmacherei erforschen, erleben und gestalten wollen. 8Hände ist natürlich auch für euch. Denn irgendwann soll es neben dem Mitfiebern hier auch Veranstaltungen und Aktionen in Berlin und im Internet geben – Geduld nur, Geduld. Wir sind sehr glücklich!

Lauras Festtagstorte

Grundlage für den Teig ist Julias berühmter Spanischer Mandelkuchen:

2 Tassen fein gemahlene Mandeln
3 Esslöffel Butter
2/3 Tasse Zucker
6 Eier
Geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
1/4 Teelöfel Zimt

Die Butter mit dem Zucker und dem Zimt mischen und mit den Eigelben aufschlagen. Mandeln und Zitronenabrieb unterrühren. Die Eiweiße steif schlagen und locker unterheben. Den Teig in eine runde Kuchenform gießen und 30 Minuten bei 200 Grad backen. Den Kuchen abkühlen lassen und längs in drei Teile schneiden. (Ist mir ein Riesenrätsel, wie Laura das so toll hinbekommen hat!)

Nach dem Rezept für die Füllung gefragt, zuckte Laura nur mit den Schultern. Sie habe einfach Mascarpone, Quark, Sahne, Vanille und Zucker zusammengerührt, bis eine perfekte Creme entstanden ist.

In Schichten geht es weiter – Boden, Füllung, Boden, Füllung, Boden, Decke. Darauf Granatapfelkerne rieseln. Die geben der Torte einen herrlich frischen Geschmack.

Lasst es prickeln und guten Appetit!

Für 8Hände habe ich eine neue Kategorie auf der rechten Seite eingerichtet, in der ihr alle Artikel zu unserer Gruppe findet. Mehr Rezepte gibt es hier.


21. November 2014

Tove

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

(Tove ist bereits verkauft. Tove is already sold.)

Tove is now available in my webshops at Etsy and DaWanda. Please excuse the poor picture quality. It’s actually too dark for taking photos here in Berlin for days now. Find more pictures of my dolls in my portfolio.

Tove ist eine 40 cm große Puppe mit aprikosenfarbener Haut, hellbraunem Haar in Schulterlänge und leuchtend blauen Augen.

Sie trägt ein hellrosa Trägerkleid mit weitem Rock und Schmetterlingen in Gold, Blau und Pink, eine mit Karos in Creme und Hellblau, ein pinkfarbenes Kurzarmshirt, hellrote Schuhen, ein blaues Seidentüchlein, eine rote Strickmütze mit Blüte, ein dunkelblaues Shirtkleid mit weitem Rock und langen Ärmeln und ein hellrosa Blütenhaarband.

Tove ist für 200 Euro in meinen Webshops bei Etsy und DaWanda oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich. Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität. Es wird seit Tagen nicht richtig hell in Berlin. Weitere Bilder von meien Puppen findet ihr in meinem Portfolio, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinen Webshops bei DaWanda und Etsy erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold-Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, meistens ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Speziell bei den Babypuppen entsteht es manchmal auch durch eine spezielle Häkeltechnik, bei der die Außenseite der Perücke so flauschig wird, dass sie wie natürlicher Babyflaum aussieht. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.

Achtung: Dieser Artikel ist nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, da Kleinteile eingeatmet oder verschluckt werden können.


18. November 2014

Helden des Alltags: Nadelkissen

SONY DSC

Jeden Dienstag fragt Konfettiregen nach den Helden des Alltags. Auch bei Mariengold gibt es große und kleine Helden, Dinge, die den Alltag in meiner Werkstatt verschönern und mir sehr lieb sind. Ab und zu stelle ich sie hier vor.

Nähutensilien können so unheimlich praktisch und hilfreich sein. Dazu gehören zum Beispiel eine robuste Nähmaschine, eine gut geschliffene Schere, ein perfekt sitzender Fingerhut und Nähnadeln, die durch den Stoff gleiten wie ein heißes Messer durch Butter. Und dann gibt es Dinge, bei denen zu ihrer Nützlichkeit noch etwas ganz anderes hinzukommt, nämlich das Herz.

In meiner Werkstatt ist das ein Nadelkissen, das ich vor einigen Jahren von meiner Freundin Julia geschenkt bekommen habe. Damals lebten wir beide noch im Prenzlauer Berg, verbrachten die Nachmittage gemeinsam mit unseren Kindern auf dem Spielplatz, futterten die besten Crepes der Stadt und träumten davon, irgendwann einmal als Puppenmacherinnen ganz viel Licht und Liebe in die Welt zu bringen. Julias Nadelkissen hat mich auf diesem Weg immer begleitet. Ich liebe die Stoffe, die sie dafür ausgesucht hat, und mag sehr, wie es sich anfühlt, so unheimlich fest gestopft. Außerdem verschluckt es keine Nadeln, wie es so viele andere Nadelkissen gern tun. Und natürlich erinnert es mich jeden Tag an Julia und die Riesenfreude, die mir unsere Freundschaft macht.

Morgen ist Julias Geburtstag und ich freue mich schon wahnsinnig, ihr bei unserem nächsten Werk-Treffen am Donnerstag einen dicken Schmatzer auf die Wange zu geben und mit ihr und den anderen Berliner Puppenmacherinnen zu feiern.


13. November 2014

FKK mit 1000 Rehe

SONY DSC

SONY DSC

DSC_0135

SONY DSC

filzen007

SONY DSC

Richtig schön novemberherbstlich, gemütlich und vorfreudig-inspirierend ging es vor zwei Tagen zu, als meine Freundin Laura von 1000 Rehe und ich zum Frühstück im Prenzlauer Berg verabredet waren. Marmeladentrunkene Mohnhörnchen, samtigen Schwarztee mit Milch und emsiges Werkeln mit freudestrahlendem Blickkontakt und munterer Plauderei gibt es jetzt regelmäßig bei uns, denn seit einigen Wochen arbeiten wir gemeinsam an einem großen Projekt, das wir spaßeshalber FKK nennen. Was mit der Idee für einen Filzkopfkurs begann, wurde schnell zu einem größeren Vorhaben, das noch immer nach allen Seiten hin sprießt und wächst, aber allmählich Form und Struktur annimmt.

Form und Struktur, das ist auch ungefähr die Aufgabenverteilung zwischen Laura und mir. Während Laura in ihrem herrlich kreativen Chaos tüftelt und entwirft, was das Zeug hält, bin ich für das große Ganze zuständig und kümmere mich um das Projektmanagement, die Textarbeit und das Marketing. Aber natürlich greife ich in diesem Arrangement auch beherzt zu Stift und Papier, Filznadel und Wolle und Schere und Stoff, um Lauras Ideen auszuprobieren, sie zu verfeinern oder eigene Einfälle ins Spiel zu bringen. Laura tut mir total gut mit ihrem freitanzenden Geist, ihrer sprühenden Kreativität und ihrem ruhigen Gemüt. Unsere Zusammenarbeit funktioniert ganz leicht und wir wachsen gerade zu einem richtigen Dreamteam zusammen, das sich gegenseitig wunderbar ergänzt und den individuellen Stärken viel Raum gibt.

Jetzt gibt es einen ersten Zwischenstand zu vermelden. Die Daten für die Filzkopfkurse 2015 in Berlin stehen fest. Am 4. Juli ist Premiere und am 26. September folgt ein weiterer Termin. In den Kursen stellen wir mit der Filztechnik einen komplett fertigen Puppenkopf mit Gesichtsmerkmalen und allem Pipapo her, den ihr später zu Hause mit einer ausführlichen Anleitung und einem ganz neuen, exklusiven Schnitt von Laura und mir zu einer Puppe vervollständigen und natürlich auch schön einkleiden könnt. Details folgen in den nächsten Wochen. Wild Entschlossene können sich aber schon jetzt mit einem E-Mail an hello@mariengold.net für die Teilnahme an einem der beiden Termine vormerken lassen.

Laura und ich freuen uns wahnsinnig auf euch!

Weitere FKK-Berichte findet ihr hier.


12. November 2014

Mimi für den Sofortkauf

il_570xN.676918295_4sft

il_570xN.676804040_o765

il_570xN.676804036_mato

il_570xN.676804038_6cj0

il_570xN.676918291_mw01

(Mimi ist bereits verkauft. Mimi is already sold.)

Mimi is now available in my webshops at Etsy and DaWanda. Find more pictures in my portfolio.

Baby Mimi ist eine 30 cm große Puppe mit aprikosenfarbener Haut, blondem Flauschhaar und dunkelbraunen Augen.

Mimi trägt eine weinrote Latzhose, ein Langarmshirt mit Streifen in Hellrosa und Creme, puderfarbene Schuhe, ein geblümtes Halstuch, ein auberginefarbenes Blütenhaarband und eine violette Strickmütze mit Blüte.

Ihr zweites Outfit besteht aus einem pinkfarbenen Einteiler mit Smokarbeit und einem hellrosa Häubchen mit einem karierten Futter und geblümten Bindebändern, das beidseitig tragbar ist.

Die Puppe kommt mit geblümten Stoffwindeln.

Mimi ist für 240 Euro in meinen Webshops bei Etsy und DaWanda oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich. Weitere Bilder findet ihr in meinem Portfolio, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinen Webshops bei DaWanda und Etsy erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold-Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, meistens ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Speziell bei den Babypuppen entsteht es manchmal auch durch eine spezielle Häkeltechnik, bei der die Außenseite der Perücke so flauschig wird, dass sie wie natürlicher Babyflaum aussieht. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.

Achtung: Dieser Artikel ist nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, da Kleinteile eingeatmet oder verschluckt werden können.

 

 


11. November 2014

Meeresberauscht und glücklich

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

IMG_1228klein

SONY DSC

SONY DSC

Nach der Zwölf und der Dreizehn haben meine Freudin Julia und ich uns im dritten Jahr gemeinsam aufgemacht ans Meer zu einem langen Novemberwochenende mit ganz viel Yoga (und unendlich vielen herabschauenden Hunden), Sonnenspaziergängen und einer frischen Brise um die Nase, Verwöhnmahlzeiten und durchwärmendem Yogitee, Herzenslektüre in der Stille, einem Abenteuer mit Schafen aus der Ferne, Nachmittagsschlaf und roten Wangen, Meditation am Morgen und ganz vielen stärkenden und inspirierenden Asanas und Weisheiten von Julia und Ruth von Flying Yoga, die uns in diesen Tagen so behutsam und kraftvoll von außen nach innen geführt haben.

Genau das ist ist für mich das Geschenk von Herbst und Winter – die wunderbare, herzspiralförmige Reise von mir zu mir, eine innige Zeit in Stille und Verbundenheit. Bin endlich angekommen und wohlig eingenistet in der dunklen Jahreszeit.