31. Dezember 2012

Goodbye Dezember, Goodbye 2012 ~ Goodbye December, Goodbye 2012

December is all about silence. When it is getting darker and darker outside and the days are getting shorter, we are invited to come back to ourselves and to light up our inner light. So or something like that, I have heard or read it several times. It makes indeed sense to be inspired by the energy of the nature. And rest and contemplation are of course exactly what I need in the last month of the year. But my December, the Mariengold December, is always different. This year, it was a real challenge. Until Friday before Christmas, I sewed dolls, worked on my doll making e-book, teached classes, prepared the relaunch of my website and planned the first work weeks in 2013. I was far away from silence and Christmas spirit. But on December 21th, when my new website was online, I finished the work year 2012 and dived into a much needed downtime which I still enjoy. If you want to read my short review of this year and my plans for the coming time, please use an online translator, for example the one from Google. I am looking so forward to Mariengold with you next year! Wishing you a swinging change of the years and a happy 2013.

Der Dezember steht ganz im Zeichen der Stille. Wenn es draußen immer dunkler wird und die Tage kürzer werden, sind wir mehr denn je aufgefordert, bei uns selbst einzukehren und das innere Licht anzuzünden. So oder so ähnlich habe ich es schon viele Male gelesen und gehört. Es macht ja auch Sinn, sich von der Energie der Natur inspirieren zu lassen. Und Ruhe und Einkehr entsprechen natürlich auch meinem tiefsten Bedürfnis im letzten Monat des Jahres. Aber in meinem Dezember, im Mariengold Dezember, kommt es eigentlich immer anders. Und in diesem Jahr war er eine besonders große Herausforderung.

SONY DSC

SONY DSC

Bis zum Freitag vor Weihnachten habe ich Puppen genäht, an meinem E-Book gearbeitet, Kurse gegeben, den Relaunch meiner Internetseite vorbereitet und die ersten Arbeitswochen des neuen Jahres geplant. Von Stille und Weihnachtsstimmung war ich weit entfernt. Nachdem am Vormittag des 21.12. meine neue Internetseite online gegangen war (ganz lieben Dank an dieser Stelle für euer zahlreiches Feedback, aber später mehr dazu), habe ich mein Arbeitszimmer aufgeräumt und sauber gemacht, die Nähmaschinen geputzt und ganz weit weggeräumt, die letzten Bestellungen zur Post gebracht und mich mit einem Räucherstäbchen von Mariengold 2012 verabschiedet und meinen zweiwöchigen Urlaub eingeläutet.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Und dann bin ich erst einmal abgetaucht. In die Weihnachtszeit. In eine kurze, heftige Krankheit. In die Familie. In meine Bücher. In die Stille. In Musik und Spiele. In Spaziergänge. Ins süße Nichtstun und doch so viel Erleben. Ich bin mittendrin in der Auszeit, die ich nach diesem ausgefüllten und erfüllenden Jahr so sehr brauche. Bis zum Dreikönigstag werde ich nichts tun, außer mich um mich und meine Familie zu kümmern. Die Tage zwischen den Jahren kommen und gehen und ich gehe mit und fühle mich einfach wohl und innig verbunden mit meinem inneren Licht.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Dieses Jahr war ein gutes und wichtiges Jahr für Mariengold. Ende 2011, als ich zurückblickte auf das vierte Jahr meiner Selbständigkeit, habe ich nicht geahnt, was im folgenden Jahr alles kommen würde. Meine Vorstellung war, es ruhig angehen zu lassen und zu genießen, was ich erreicht habe. Stattdessen habe ich 2012 so viel gearbeitet, wie noch nie in meinem Leben, und gleichzeitig alles in Frage gestellt, was meine Arbeit ausmacht. Im Juni war ich schließlich soweit, Mariengold aufzugeben und mich beruflich neu zu orientieren. Wer weiß, wie es gekommen wäre, wenn ich nicht mit dem Business Coaching begonnen und die Chance in der Krise gesehen und ergriffen hätte?

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Es sind viele lose Fäden, die ich seitdem zusammenführe. Jetzt am Jahresende fühlt sich der Prozess rund und gut an, trotz aller Fragen und Ängste, Herausforderungen und Hürden, Verstrickungen und Knoten, Tränen und Schmerzen. 2012 hat Mariengold einmal von Grund auf durchgeschüttelt. Es war das Ende der Illusionen und eine Hinwendung zu Klarheit und Ehrlichkeit, vor allem mir selbst gegenüber. Ich bin noch mitten im Prozess und habe weiterhin viel mit mir selbst zu klären. Meine neue Internetseite setzt Zeichen, ist aber kein Punkt, eher ein Fragezeichen.

SONY DSC

SONY DSC

Aber es gibt am Ende dieses Jahres nicht nur Fragen, sondern auch Entwicklungen und Erfolge, die mich glücklich und neugierig auf 2013 machen: Die Freude an der Zusammenarbeit mit anderen Menschen und das Hineinwachsen in meine Rolle als Arbeit- und Auftraggeberin, die ständige künstlerische Weiterentwicklung meiner Puppen, die intensive Kurs- und Beratungsarbeit, die Chancen und Möglichkeiten meines Business Coachings, der redaktionelle Ausbau des Mariengold Blogs, die laufende Kernung meines Labels, das Mariengold DIY-Konzept mit E-Books und Anleitungen zum Selbermachen, die Professionalisierung meines Schreibens sowie die Arbeit an meinem Online-Kurs. Was ich tue, mache ich von Herzen, und ich bin selig, dass ich so viele Menschen mit meiner Arbeit erreiche.

In diesem Sinne, ich freue mich auf Mariengold mit euch im neuen Jahr und wünsche euch einen beschwingten Jahreswechsel sowie ein glückliches 2013!

SONY DSC

SONY DSC

Was ich im Dezember toll fand: “Wonder” von Soap&Skin, der Duft des Winters, goldenes Seidenpapier, die blaue Stunde, mit der Sonne im Rücken durch den verschneiten Mauerpark zu spazieren, gefüllte Julplätzchen, Papiersterne zu falten, unser Findus und Petterson Adventskalender, zarte Kleider, die unter dicken Wintermänteln hervorblitzen, Bonanza Coffee Roasters, der Duft von Bienenwachskerzen, Swedish Lucia Saffron Buns & Video von Green Kitchen Stories, das Morgenlicht bei Schnee, dunkelrote Weihnachtsbaumkugeln, Preiselbeermarmelade, Weihnachtspost zu schreiben und zu bekommen, Herrenhuter Sterne, die Harlem Gospel Christmas Night in der Apostel Paulus Kirche und das Licht in allen Dingen.

Glanzlichter 2012: Yotam Ottolenghi, “Folk & Proud” von Various Artists, das Konzert von Anna Ternheim im Babylon, The Artist, unser Sommer in Doro, Granatäpfel, Slomo, zu singen und Gitarre zu spielen, Avner Eisenberg, Lippenstift, “Ein ungezähmtes Leben” von Jeannette Walls, wieder ein Tagebuch zu führen, Meeresrauschen und der Duft von Salzwasser, Ringelshirts, Feierabend, der Flickr Fotostream von liivia s, die Fotosession mit Franzi für Mariengold, Lemon Curd selbst herzustellen, Kommissarin Lund, Mascha Kaléko, unser Hochzeitstag im Reinstoff, ein Abend mit Laura im Theater am Schlachthof, eine Yoga-Reise ans Meer mit meiner Freundin Julia und Gold überall.

Vorfreude 2013: Reisen nach Leipzig und Schweden, der neue Roman von Zadie Smith, Ronja Räubertochter im ATZE Musiktheater, Yoga, ein Seminar bei der Textmanufaktur und drei Wochen Ferien in Doro. Was immer kommen möchte, ist herzlich eingeladen.


21. Dezember 2012

Willkommen ~ Welcome

A warm welcome to my new website! I am so happy to finally present you what I was working on in the last months. It all began with the desire for a new internet design after the first five years of Mariengold. And it ended not only in a new website but also in a complete new appearance for my label. The whole process was mainly about making the outside of my business look the way my insides do. It was also a great chance to reflect on the past five years, to rethink my business conception and to focus on my vision for Mariengold. I am very happy with the result and looking forward to a great 2013. Wishing you a Happy Holiday Season and all the best for the New Year.

Herzlich Willkommen auf meiner neuen Internetseite! Ich freue mich sehr, euch heute endlich zu zeigen, woran ich in den letzten Monaten gearbeitet habe.

Alles begann mit dem Wunsch nach einem neuen Webdesign nach den ersten fünf Jahren Mariengold. Das Projekt stellte sich schnell als größer heraus als gedacht und endete schließlich nicht nur in einer neuen Internetseite, sondern auch in einem komplett neuen Erscheinungsbild für mein Label inklusive neuem Logo und inhaltlicher und textlicher Überarbeitung.

In dem ganzen Neugestaltungsprozess ging es im Grunde darum, das äußere Erscheinungsbild von Mariengold in Einklang zu bringen mit meinem Inneren. In den vergangenen fünf Jahren hat sich bei mir nicht nur beruflich viel getan, sondern ich bin auch persönlich gewachsen. Es war und ist wie eine Reise aus der Dunkelheit ins Licht. Ich habe mich verändert, Mariengold hat sich verändert. Und das neue Design sollte diese Veränderung spiegeln. Ich habe den Prozess auch genutzt, um Bilanz über die vergangenen fünf Jahre zu ziehen, meine Geschäftskonzeption zu überdenken, mich ganz auf meine Vision für Mariengold zu konzentrieren und schließlich mit dem neuen Erscheinungsbild meine beruflichen Zukunftswünsche zu manifestieren.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr glücklich und freue mich auf ein tolles 2013.

Mein herzlicher Dank geht vor allem an Clara und Pierre für die Gestaltung und die technische Umsetzung des neuen Mariengold Designs, an Franzi für die wunderschönen Fotos, an Erin für die kurzfristige Unterstützung bei der englischen Übersetzung sowie an meine Familie und Freunde, den Begleitern auf meiner Reise.

Viel Freude bei der Entdeckung meiner neuen Internetseite. Ich gehe jetzt in die Winterruhe und bin im Januar wieder zurück. Ich wünsche euch schöne Feiertage und ein glückliches neues Jahr.


Auftragsbuch und Ausblick ~ Order Book and Forecast

In the last days, I inaugurated my brandnew, self-designed order book for the coming year. I am so happy with it, finally enough room for all the coming beautiful Mariengold dolls. In 2013, I won’t make as many dolls as in this year because there are some exciting new projects waiting for my little business. But I am sure I will enjoy the work on every single custom order that will make it into my new order book.

In den letzten beiden Jahren ist die Anzahl der Bestellungen für Mariengold Puppen ständig gestiegen. Das freut mich natürlich. Jedoch bringt die große Nachfrage auch Herausforderungen in der Organisation meiner Arbeit mit sich. Bis Herbst 2011 bin ich noch ganz gut mit meinem normalen Taschenkalender mit Wochenübersicht hingekommen. Irgendwann aber sprengten die Aufträge das A5-Format und ich bastelte mir kurzerhand eine Kopiervorlage, die ich für die letzten Wochen des Jahres 2011 und das folgende Jahr zu einem Auftragsbuch vervielfältigte und zusammenheftete.

Das Auftragsbuch bestanden im Grunde nur aus Tabellen, in der die Puppenbestellungen einer Woche relativ übersichtlich Platz auf einer Seite fanden. Für jeden Auftrag gab es drei Spalten, eine für die Merkmale und das Erscheinungsbild der gewünschten Puppe, eine für die genähte und eine für die gestrickte und gehäkelte Kleidung. Obwohl es zeitweise recht chaotisch darin zuging, war mir mein Auftragsbuch immer eine große Hilfe.

Je näher das Jahr 2013 heranrückte, desto größer wurde mein Wunsch, mein neues Auftragsbuch anders zu gestalten. Übersichtlicher und detailierter sollte es werden. Es sollte monatliche Überblicke und ausreichend Platz für Ideen und Inspiration haben. Und nicht zuletzt sollte es eine praktische Ringbindung bekommen.

Mit meinem neuen, selbstgestalteten Auftragsbuch habe ich mir all diese Wünsche erfüllt. In den letzten Tagen habe ich es eingeweiht und die ersten Seiten für den Januar ausgefüllt.

Obwohl in meinem Auftragsbuch genug Platz ist, werde ich im kommenden Jahr nicht so viele Puppen nähen wie in diesem Jahr. Denn ich habe mir viel vorgenommen für 2013. Neben der Puppenmacherei möchte ich weitere E-Books und Anleitungen für Puppen und Puppenkleider veröffentlichen, weiter an meinem Online-Kurs arbeiten, Puppennähkurse und Einzelstunden für professionelle Puppenmacherinnen geben (ja, ich biete wieder Gesprächstermine an!) und natürlich schreiben, und zwar nicht nur für Mariengold. Ich freue mich so darauf!


12. Dezember 2012

Zeit für ein Dankeschön ~ Time to say Thank you

I can’t believe it is already one year ago that I hosted the first Mariengold Christmas party to celebrate the teamwork with the lovely people of my network. This very first Christmas party prompted special thanks to just everybody who supported Mariengold in the last years, including friends and family. When I read today what I wrote last year I would like nothing better than to write the same here again to affirm my words of gratitude. I am still so thankful and happy to make this journey together with all these people. Tomorrow will be this year’s Christmas party in a sweet little café and I am so looking forward to a special breakfast just to celebrate Mariengold and to thank these wonderful women for their support. Growing with Mariengold also means to work together with several people with various talents. I really like this part of the journey and discover in it so many possibilities to evolve as a person. This is actually what I am so grateful for: All these people who bring out the best in me and my creative business. Wishing you all a lovely day with hot chai, crispy croissants and love in the air.

Ist die erste Mariengold Weihnachtsfeier wirklich schon ein Jahr her? Ja, vor ziemlich genau einem Jahr saß ich mit einigen Frauen aus meinem Netzwerk zusammen bei heißem Tee, wunderbarem Essen, ausgetauschten kleinen Geschenken und natürlich ganz viel Gespräch, um unsere Zusammenarbeit zu feiern.

Ich habe den Abend damals auch zum Anlass genommen, hier auf meinem Blog allen Menschen zu danken, die Mariengold auf die ein oder andere Weise unterstützen. Das hat wirklich gut getan und mich so sehr gestärkt. Wenn ich heute lese, was ich damals geschrieben habe, möchte ich es am liebsten an dieser Stelle wiederholen, um meine Dankesworte zu bekräftigen, denn ich empfinde heute noch genauso. Ich bin erfüllt von der Ermutigung und dem Rückenwind meiner Familie und meiner Freunde, von der professionellen Zusammenarbeit mit Menschen, die mich dabei unterstützen, mein Tagesgeschäft und all die Projekte zu verwirklichen, die Mariengold so besonders machen, begeistert von dem großen Zuspruch meiner Leser hier, erstaunt und oft gerührt von dem Feedback und der Treue meiner Kunden und erst die vielen leuchtenden Kinderaugen! Es ist ganz wunderbar, diese Reise gemeinsam mit so vielen tollen Menschen zu machen. Danke. Danke. Danke.

Ganz besonders möchte ich mich heute bei zwei Frauen bedanken, die Mariengold in diesem Jahr mitgestaltet haben, nämlich bei Karoline und Clara.

Karoline begleitet mich schon seit zwei Jahren. Sie ist der Sonnenschein in meiner Werkstatt. Mit ihrer wunderbaren Scheiderarbeit verschafft sie mir genau die Freiräume, die ich für die Entwicklung von Mariengold brauche. Jemanden fest anzustellen war eine große Herausforderung für mich, aber rückblickend war es genau der Impuls, den Mariengold nach drei Jahren für die nächsten Schritte gebraucht hat. All die großen und kleinen Projekte, die ich neben den laufenden Puppenbestellungen verwirkliche, wären nicht möglich ohne die Unterstützung einer so engagierten und liebenswerten Mitarbeiterin.

Clara ist auch schon länger bei Mariengold dabei. Aber in 2012 hat unsere Zusammenarbeit so richtig Fahrt aufgenommen. Als Grafik-Designerin unterstüzt sie mich bei allen gestalterischen Arbeiten rund um Mariengolds Kommunikationsmittel. In diesem Jahr hat Clara mit dem Entwurf meiner neuen Internetseite und dem Layout für mein Puppennäh-E-Book ganz entscheidend dazu beigetragen, meine Vision für Mariengold Schritt für Schritt zu verwirklichen. Mit Clara als Kreativ-Partnerin waren die Gestaltungsprozesse konstruktiv, fließend und vor allem gekrönt von wunderbaren, erfrischenden Ergebnissen, die mir einfach Freude und Lust auf Mariengolds Zukunft machen.

Mit Mariengold zu wachsen bedeutet auch und vor allem, mit vielen Menschen mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten zusammenzuarbeiten. Diesen Teil meiner Arbeit mag ich ganz besonders, denn ich entdecke dabei so viele Stärken und Möglichkeiten für meine persönliche Entwicklung. Das ist es, wofür ich eigentlich dankbar bin heute: Für all diese Menschen, die das Beste in mir und Mariengold zum Vorschein bringen.

Ich freue mich auf unser Weihnachtsfrühstück morgen in einem süßen, kleinen Café im Prenzlauer Berg. Und euch wünsche ich auch heißen Chai, knusprige Croissants und ganz viel Liebe in der Luft!