17. Mai 2011

Spaziergang mit Puppe

Meine Freundin Ramona hat mir heute Morgen Bilder vom Spaziergang ihres kleinen Söhnchens mit seiner Mariengold Puppe geschickt, dir mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Mir wird immer ganz warm ums Herz, wenn ich ein Kind so innig mit seiner Puppe sehe.


13. Mai 2011

Besprechung: Anleitung für 1000 Rehe Puppen

Ich freue mich, euch heute von der Anleitung für 1000 Rehe Puppen meiner Freundin Laura erzählen zu können.  Von Laura habe ich hier schon oft geschrieben. Ich bin mit ihr fast so lange befreundet, wie unsere Kinder alt sind. Das sind jetzt sieben Jahre. Wir haben uns in der Gründungsintitiative des Berliner Waldorfkindergartens “Fliederhof” kennengelernt, in der wir uns als leidenschaftliche Handarbeiterinnen hauptsächlich im Bastelkreis engagierten. Die Wege unserer Kinder trennten sich irgendwann, aber Laura und ich blieben verbunden und im Laufe der Zeit wurden wir beide Puppenmacherinnen. Was für ein Glück, eine Puppenmacherin im echten Leben zu kennen und sich mit ihr zum Beispiel hier bei Himbeermacarons und Milchkaffee über Freud und Leid der Puppenmacherei austauschen zu können!

Regelmäßig haben wir bei unseren Treffen über Buchprojekte gesprochen und ich habe Laura ein Jahr lang angeregt, eine Anleitung für ihre Puppen zu schreiben. Seit ich im Januar 2010 einen Puppennähkurs bei Laura besucht habe, wußte ich, dass sie der Welt mit ihren 1000 Rehe Puppen etwas Tolles zu geben hat. Nach allem, was ich bisher in der Puppenbastelliteratur gesehen habe, kann ich wohl sagen, dass Lauras Technik und Schnitt neu und anders sind und dass es großen Spaß macht, unter ihrer Anleitung, sei es im Kurs oder mit ihrer Anleitung, die so herrlich erfrischend geschrieben und bebildert ist, eine schöne Puppe zu nähen.

Eine viel besprochene Frage zu ihrer Puppennähanleitung war der Preis, für den Laura sie verkaufen würde. Mit ihrem Preis von 35 Euro hat sich Laura etwas getraut, wenn ich daran denke, für welchen Preis sie sie ursprünglich verkaufen wollte. Mit meiner eigenen Erfahrung im Verkauf von Anleitungen habe ich Laura ermutigt, einen guten Preis zu nehmen, bei dem sie selbst ein gutes Gefühl hat und der vor allem ein angemessener Ausgleich für Lauras kreative Leistung ist. Mit so einer Anleitung geben wir Puppenmacherinnen die Essenz jahrelanger Tüftelei, stundenlangen Nähens und nächtelangen Überlegens heraus. Sie ist ein Stück von uns selbst, das Wertvollste, das wir als Puppenmacherinnen zu geben haben. Eine Anleitung ist eine Momentaufnahme des Könnens und Zeugnis einer kreativen Entwicklung. Sie markiert zugleich ein Ende und einen Neubeginn. Die Welt dreht sich weiter und die Puppen verändern und wandeln sich ständig, so wie wir selbst uns auch entwickeln. Ein guter Preis ist Nahrung für die kreative Seele. So wie Himbeermacarons, Milchkaffee und ein gutes Gespräch mit einer Freundin, die weiß, wovon man spricht. Danke dafür, liebe Laura!

Lauras Puppennähanleitung könnt ihr in ihrem 1000 Rehe Webshop bei Dawanda kaufen. Dort findet ihr zur Zeit auch fünf wunderschöne Puppen aus ihren Händen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Entdecken Lauras Arbeit.


10. Mai 2011

Postkartenset “Puppenbegleiter”

Ich freue mich sehr über die Verwirklichung eines echten Herzensprojektes!

Im Frühjahr reifte in mir die Idee heran, Postkarten herauszubringen, die die Freude an der Puppenmacherei und an Kindern und ihren Puppen zum Thema haben sollten. Ich hatte die Vorstellung von einem Set von mehreren Postkarten mit Motiven, auf denen Kinder mit ihren Puppen zu sehen sind. Die Karten sollten von verschiedenen Illustratoren mit ganz individuellen Interpretationen des Themas sein. Vor einiger Zeit habe ich hier auf meiner Internetseite Illustratoren für dieses Projekt gesucht. Seit dem sind viele E-Mails sind hin- und hergeschickt worden, ich habe mir tolle Portfolios angeschaut und talentierte Frauen kennengelernt. Im Laufe der Vorbereitungen und des Austauschs mit den Illustratorinnen habe ich meine Idee mehr und mehr gekernt und mich zunächst für die Zusammenarbeit einer einzelnen Künstlerin entschieden.

Ewa Ludwiczak ist eine begabte junge Illustratorin, deren erste Skizze für ein Mariengold Postkartenmotiv mich so berührt hat, dass ich wir uns spontan für eine kleine Serie verabredet haben. Mit wenigen Bleistiftstrichen schon hatte Ewa den Impuls meiner Idee zu Papier gebracht, nämlich die Freude der Kinder an ihren Puppen. Auf die Bleistiftskizzen folgten beeindruckende fröhliche Aquarelle zunächst in den typischen warmen Mariengold Farben und für das zweite Motiv in frischen Farben, die auch Jungen Freude machen. Und wie sehr habe ich mich gefreut, als ich schließlich die gedruckten Postkarten in ihrer vollen Pracht in den Händen hielt!

Das Mariengold Postkartenset “Puppenbegleiter” ist ab sofort in meinen Webshops bei Dawanda und Etsy erhältlich.

Es macht mir richtig viel Spaß, so kleine feine Projekte auf den Weg zu bringen, bei denen ich mit anderen Frauen zusammenarbeite, die mit Leidenschaft, Kreativität und Professionalität ihrem Handwerk nachgehen. Es wird also weitere Mariengold Postkarten geben. Die nächste voraussichtlich mit einer Künstlerin, die mir auf mein Gesuch hin einen liebevoll illustrierten Brief geschrieben hat und jetzt an einem Motiv arbeitet, deren erste Skizzen mich bereits sehr entzückt haben. Aber mehr dazu später …

Ich wünsche euch viel Freude mit dem ersten Mariengold Postkartenset.